Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

LED-Strassenbeleuchtung: Wie Kieselbronn mit LED die Energieeffizienz steigert

4 115
Es werde Licht: Die Gemeinde Kieselbronn hat Quecksilberdampflampen aus- und LED-Leuchten angeschaltet (Foto: Philips)
Es werde Licht: Die Gemeinde Kieselbronn hat Hochdruck-Quecksilberdampflampen aus- und LED-Leuchten angeschaltet (Foto: Philips)

Kieselbronn ist jetzt nicht das, was man gemeinhin als den „Nabel der Welt“ bezeichnen würde – 3.000 Einwohner leben in der Gemeinde, die nördlich von Pforzheim gelegen ist. Die Städte Pforzheim und Karlsruhe sind zwar nah – die Gemeinde Kieselbronn hat sich jedoch ihren dörflichen Charakter bewahrt. Seit einiger Zeit diskutierte die Gemeindeverwaltung über ein ganz zentrales Problem: Der 20-jährige Betriebsführungsvertrag für die Straßenbeleuchtung läuft Ende 2010 aus – und aufgrund gesetzlicher Vorgaben war ein einfaches „Weiter-so“ schlicht unmöglich. Bis 2015 müssten Städte und Gemeinden aus Effizienzgesichtspunkten auf Hochdruck-Quecksilberdampflampen verzichten. Und genau über solche Lampen verfügte die Gemeinde noch bis in den Sommer 2010 überwiegend. Kurzum: 461 Straßenleuchten sollten ausgetauscht werden. Bedingung war die Reduzierung des Energieverbrauchs sowie der Wartungskosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Beleuchtungsqualität. Wie die Gemeinde diese Quadratur des Kreises anpackte und auf welche Technologie Kieselbronn setzte, lesen Sie bei Cleanthinking.de.

Entsprechend dieser Rahmenbedingungen bot die EnBW Regional AG der Gemeinde ein neues Dienstleistungspaket als Pilotprojekt an. Als erste Kommune Baden-Württembergs erhielt Kieselbronn mit „Öko-Licht + Leasing“ einen Komplettservice für die örtliche Straßenbeleuchtung, mit dem die Lichtqualität verbessert, und der Haushalt der Gemeinde entlastet werden sollte. Das Paket umfasst neben Betrieb und Wartung der Straßenbeleuchtung auch die Energieversorgung aus regenerativer Energie sowie die Modernisierung und die technologische Anpassung.

Dem neuen Mietkaufkonzept liegt eine auf den Kieselbronner Kommunalhaushalt zugeschnittene Finanzierung zugrunde. Sie ermöglichte die sofortige, umfassende Erneuerung der Kieselbronner Straßenbeleuchtung mit LED-Leuchten und die damit verbundene Energieeinsparung. Besonders erwähnenswert: Während die damit verbundene Kostenreduzierung im Gemeindehaushalt sofort zu Buche schlägt, verteilt sich die Investition für die neue Straßenbeleuchtung gleichmäßig auf acht Jahre Laufzeit.

LED-Straßenbeleuchtung: Mehr Licht, weniger Kosten

Die ersten 123 veralteten, ineffizienten Straßenleuchten, die noch mit Hochdruck-Quecksilberdampflampen betrieben wurden, tauschte die EnBW gleich zu Beginn der Vertragslaufzeit gegen moderne LED-Leuchten aus. Installiert wurden Philips SpeedStar Straßenleuchten. Die SpeedStar gehört technisch wie konzeptionell zum Modernsten, was zurzeit auf dem Sektor der modularen LED-Straßenleuchten zu bekommen ist.

Sie setzt Maßstäbe hinsichtlich der Energie- und Kosteneffizienz und verbessert mit ihrem Design die Attraktivität des Kieselbronner Ortsbildes. Das brillante, neutralweiße Licht (4.000 K) des Ledgine-LED-Moduls, die gleichmäßige Lichtverteilung ohne unerwünschtes Streulicht und störende Blendung sowie das hohe Beleuchtungsniveau bestätigen diesen Eindruck auch bei Nacht. Darüber hinaus erhöhen die guten Sehbedingungen das Sicherheitsgefühl der Bürger erheblich.

Einmalige Aufrüstung auf noch effizientere Module

Im ersten Schritt wurden insgesamt 50 alte einlampige sowie 73 zweilampige Straßenleuchten mit Systemleistungen von 96 und 192 Watt gegen SpeedStar-LED-Leuchten mit Anschlussleistungen von 48 und 65 Watt ausgetauscht. Diese Umrüstung sorgt für eine Energieersparnis von insgesamt 66 Prozent. Dazu erhielt Kieselbronn sowohl auf die SpeedStar-Leuchten als auch auf die LED-Module eine achtjährige Garantie und die vertraglich fixierte Zusatzleistung, in deren Rahmen alle eingesetzten LED-Leuchtmittel innerhalb der Vertragslaufzeit einmalig, ohne weitere Berechnung auf neuere, noch effizientere Module aufgerüstet werden. Diese Modernisierung ermöglicht aufgrund der technischen Weiterentwicklung zusätzliche Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent und entsprechende Kostenreduzierungen.

Die SpeedStar LED-Straßenleuchte ist beispielhaft für nachhaltige Außenbeleuchtung: Sie basiert auf den Philips Kofferleuchten, ist in zwei Baugrößen und verschiedenen Optiken, von tief- bis extra breitstrahlend, erhältlich. Ihr konkreter Mehrwert liegt in der konsequenten Modularität: Die Leuchte ist mit dem leicht auswechselbaren Ledgine-LED-Modul ausgestattet, das zu einem späteren Wartungszyklus schnell und einfach gegen ein energieeffizienteres Modul ausgetauscht werden kann. Das Lichtniveau verändert sich dadurch nicht und bleibt exakt auf dem vorgegebenen Wert.

Bereits heute sparen Leuchten mit Ledgine-Modulen im Vergleich zu Hochdruck-Natriumdampflampen rund 20 und gegenüber einer veralteten Anlage mit Hochdruck-Quecksilberdampflampen sogar bis zu 80 Prozent allein an Energie ein.

EnBW-Pilotprojekt „Öko-Licht + Leasing“

SpeedStar_LED_Strassenleuchte_PhilipsMit der Teilnahme am EnBW-Pilotprojekt „Öko-Licht + Leasing“ sowie dem Einsatz der LED-Straßenleuchte SpeedStar setzt die Gemeinde Kieselbronn ein deutliches Zeichen in Sachen nachhaltige Außenbeleuchtung. Die Kosten für die Wartung und die Lieferung von elektrischer Energie für den Betrieb von ehemals rund 41.000 sinken auf jährlich 31.300 Euro pro Jahr (Einsparung: 25 Prozent). Weitere Kostensenkungen und Energieeinsparungen sind noch innerhalb der vereinbarten Vertragslaufzeit durch die zugesicherte Umrüstung auf noch effizientere LED-Module möglich.

Nach zehn Jahren beginnen sich die Investitionen für die Gemeinde Kieselbronn zu amortisieren. Das ist keine kurze Frist, aber für den Bereichen öffentlicher Kommunen durchaus ein akzeptabler Zeithorizont. Die Nutzungsdauer dürfte für Kieselbronn bei ca. 30 Jahren liegen. Damit wird Kieselbronn zum Vorbild für viele andere Gemeinden, die ihre Chance nutzen sollten, frühzeitig auf LED-Technologie umzustellen. Die Technologie – das wissen wir von der Cleanthinking.de-Redaktion aus vielen Gesprächen mit LED-Experten – ist absolut reif. Es mangelt lediglich noch etwas am politischen Willen, solche Projekte, die möglicherweise erst nach zwei weiteren Amtszeiten dem Gemeinderat einen Vorteil bringen, umzusetzen.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. LED-Profi sagt

    Schön, dass LED immer mehr überzeugt. In 10 Jahren werden sicherlich alle Straßen mit weissem LED-Licht beleuchtet sein. Aufgrund des wesentlich besseren Farbwiedergabeindexes kann kann wieder blaue von grüner Kleidung unterschieden werden für mehr Sicherheit.

    Jedoch überrascht mich die Amortisationszeit von 10 Jahren und Nutzungsdauer von 30 Jahren. In dieser technisch schnell fortschreitenden Zeit lohnt aufgrund immer effizienteren LEDs ein Austausch der LED-Engines nach ca. 5 Jahren. Zwar wird vom ersten Tag Energie gespart, doch die Kosteneinsparung schlägt erst nach Ablauf des ROI von 10 Jahren zu. Jedoch wird in 10 Jahren die Technik wieder veraltet sein und eine Neuinvestition wäre sinnvoll. Gut für die Wirtschaft.
    Anders z.B. ein Unternehmen aus dem Allgäu, welches LED-Straßenleuchten mit Amortisationszeiten von 3-5 Jahren anbietet. Es müssen nicht immer die „Großen“ sein.

  2. LED-Profi sagt

    Fake:
    Bild lokal speichern und Bildeigenschaften auslesen.

    Aufnahme vorher:
    Verschlusszeit 30 sec. mit ISO 100

    Aufnahme nachher:
    Verschlusszeit 15 sec. mit ISO 200

    d.h doppelt solange belichtet und Aufnahmeempfindlichkeit erhöht.

    Logisch, dass dann alles heller ist.
    Wie schade ! Glaubwürdigkeit ade.

  3. Matthias sagt

    Das ist ein sehr interessantes und zukunftsfähiges Konzept!

    Im Gegensatz zu einem Einspar-Contracting wie ledshift es bereits vor zwei Jahren beschrieben hat, profitiert die Kommune bei diesem Modell unmittelbar von den Energieeinsparungen.

    Entrichtet werden konstante Raten – für die Kommune über die komplette Vertragslaufzeit absolut planbar und vollkommen transparent. Diese Raten orientieren sich nicht an der Einsparung.

    Klasse ist auch, dass während der Vertragslaufzeit die Leuchten technologisch dem Entwicklungsstand der LED angepasst werden und die Kaufraten davon unberührt bleiben. Das führt zu weiteren, garantierten Einsparungen in der Zukunft.

  4. Markus sagt

    Es freut uns sehr, dass unsere LED Leasing Innovationsidee, welche wir vor 2 Jahren ins Net stellten, endlich Früchte getragen hat!
    LED Leasing unter: http://www.ledshift.com/Ideenbox%20German.html

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More