Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

LED Lenser M5: Design und Funktionalität kann auch umweltfreundlich sein

5 80

[Trigami-Review]
Wozu moderne Cleantech heutzutage schon im Stande ist, das zeigt die hoch technologische und umweltschonende LED-Taschenlampe LED Lenser M5 der Firma Zweibrüder Optoelectronics aus Solingen. Die lediglich 104 Millimeter lange und ultraleichte (74 Gramm) Taschenlampe, die mit einer einzigen AA-Batterie betrieben wird, ist ein Wunderwerk der Technik: So leicht, dass sie bei jedem Einsatz sehr schnell und zielführend eingesetzt werden kann und so technisch ausgereift, dass sogar mit einer Taste mehrere Programme möglich sind – so können beispielsweise Angriffe in der Nacht durch gezieltes Blenden abgewehrt werden.

Die Redaktion von Cleanthinking.de hat sich die LED-Taschenlampe einmal näher angeschaut und den folgenden Testbericht exklusiv erstellt.

Der Testbericht

Die Firma Zweibrüder Optoelectronics hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die beiden Brüder Rainer und Harald Opolka hatten vor einigen Jahren einen Prototyp ihrer LED-Taschenlampen entwickelt und waren bei einer Bank, um einen Kredit zu beantragen – dort sagte man ihnen, die Lampen seien „unverkäuflich“ – letztlich fertigten die Brüder ihre Taschenlampen in Eigenregie – der Start erfolgte in der heimischen Garage – und verkauften in kurzer Zeit für mehr als 200 Millionen Euro LED-Taschenlampen. Inzwischen ist das Unternehmen zum Weltmarktführer im LED-Metallampenbereich avanciert und hat für einige seiner Modelle Design- und andere Preise eingeheimst. Die Gründer selbst sehen sich erst am Beginn einer Revolution, die den Beleuchtungsmarkt von Grund auf revolutionieren wird.

Die LED-Taschenlampe LED Lenser M5

LED Lenser M5Die LED-Taschenlampe basiert auf dem Prinzip einer Lumineszenz-Diode, kurz LED oder ausgeschrieben Light Emitting Diode oder auch lichtemittierende Diode genannt. Dabei handelt es sich nach Angaben der Enzyklopädie wikipedia um ein elektronisches Halbleiter-Bauelement. Wenn durch die Diode Strom in Durchlassrichtung fließt, dann strahlt sie Licht mit einer vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab. Dabei haben LED-Lampen viele Vorteile gegenüber traditionellen Glühlampen beispielsweise: Die längere Lebensdauer, die robustere Bauweise, die Möglichkeit, ohne Effizienzverlust zu dimmen und schließlich – natürlich – die höhere Lichtausbeute im Vergleich zu Glühlampen.

Lieferumfang

Bild1Die LED Lenser M5 wird in einer stabilen Kartonage geliefert, die einen edlen Eindruck macht und durch ein Sichtfenster schon den ersten Blick auf die Taschenlampe erlaubt. Neben der Taschenlampe enthält die Box eine in Folie eingeschweisste AA-Batterie, die ebenfalls mit der Markenbezeichnung LED Lenser versehen ist. Hinzu kommt eine Art Smartcard als Schnellanleitung, die überall mit hin genommen werden kann. Darauf werden die drei Schaltfolgen erklärt, um die verschiedenen Programme der Taschenlampe aufrufen zu können. Dazu wird noch ein Heftchen als kleiner Produktkatalog sowie die Halterung für die Lampe, der Holster mitgeliefert.

Smart Light Technology

Die LED Lenser M5 ist mit der einen, günstigen AA-Batterie in der Lage, einen Lichtstrom von 88 Lumen zu erzeugen und verdankt diese technische Meisterleistung der integrierten Smart Light Technologie. Dabei macht die Lampe in ihrer schwarzen, edlen Anmutung, dem gut in der Hand liegenden Äußeren und dem angenehmen kühlen Griff einen robusten und insgesamt hervorragenden Eindruck. Dem Hersteller ist es gelungen, optisch hervorragendes Design mit wichtigen und technisch sauber ausgereiften Eigenschaften in Einklang zu bringen.

Intelligenter Mikroprozessor

LED Lenser SmartcardDie M5 hat einen intelligenten Mikroprozessor, der es durch unterschiedliche Tast- und Schaltkombinationen verschiedene „Programme“ umschaltbar zu machen. So gibt es einerseits einen Modus mit voller Lichtstärke, der sowohl bei breitem als auch bei schmalem Lichtkegel, selbst in der Dunkelheit die nahe Umgebung zuverlässig beleuchtet. Gleichzeitig gibt es den Energiesparmodus, der mit 15 Prozent Energie und entsprechend reduzierter Lichtstärke auskommt. Dieser Modus ist besonders dann geeignet, wenn mehrere Menschen in der Nähe sind und nicht geblendet werden sollen. Einen ganz anderen Hintergrund schließlich hat der Stroboskopmodus zur Selbstverteidigung. Dabei „blinkt“ das grelle Licht der Lampe quasi und sorgt so für eine rasche Ablenkung des Gegenübers – eine tolle und nützliche Erfindung, wenn auch in Eile womöglich ein recht schwer einstellbarer Modus.

Der Fokus des Lichtstrahls kann einhändig über die so genannte Gleitschlittenmechanik (Speed Focus) reguliert werden – dabei wird die Spitze der Taschenlampe leicht vor oder zurück geschoben, was ganze leicht und in Windeseile ohne jegliche Übung möglich ist.

LED Lenser AufbauIm Inneren verfügt die M5 über hartvergoldete Kontakte und wirkt auch dort exzellent verarbeitet – das Einsetzen der Batterie ist kinderleicht – dabei muss der Pluspol in die Lampe hineingeschoben werden. Für das Zuschrauben der Lampe ist deutlicher Druck notwendig, ob Kinder so viel Kraft haben, wage ich zu bezweifeln, aber letztlich ist die Lampe auch kein Kinderspielzeug, weil sie dafür viel zu stark leuchtet. Von daher alles im grünen Bereich.

Handling und Schaltfolgen

Die drei verschiedenen Programme (15%-Modus, Strobe Modus und 100%-Modus) werden durch verschiedene Schaltfolgen ausgelöst, die auf der beiligenden Smartcard als Anleitung beschrieben werden.

  • 15%-Modus: 1*Tasten + 1*Schalten (innerhalb 1 Sek.)
  • Strobe Modus: 2*Tasten + 1*Schalten (innerhalb 1 Sek.)
  • 100%-Modus: 1*Schalten

Dabei ist der Unterschied zwischen „Tasten“ und „Schalten“ erst nach einigem Probieren deutlich erkennbar – beim Tasten wird die, sich am Ende der Lampe befindliche Taste – quasi nur berührt, aber nicht komplett gedrückt. Hat man diesen Unterschied einmal verstanden, ist es leicht zu verstehen und auch recht schnell von einem zum nächsten Programm umgeschaltet.

Stroboskop Funktion

Wiue oben bereits angedeutet ist die Stroboskop-Funktion mit schnell blinkendem hellen Licht eine geniale Erfindung, die Überfülle auf Frauen im Dunkeln durchaus unterbinden kann. Wir von der Cleanthinking.de-Redaktion haben die Funktion im Dunkeln vorsichtig getestet und enorme Blendeffekte – selbst bei größerer Distanz zur Lampe – bei uns selbst festgestellt.

Robustheit und Schutz vor Wasser

Die LED Lenser M5 bietet neben den genannten Funktionen und dem robusten Äußeren auch Schutz vor Wasser: Beim Praxistest leuchtete die Lampe auch bei Eintauchen in einen gut gefüllten Wassereimer – die Robustheit und die Unempfindlichkeit gegenüber Wasser zeigen die irrsinnig gute und hochwertige Verarbeitung und rechtfertigen auch den hohen Preis von ca. 52 Euro.

Einsatzgebiete und Praxistest

LED Lenser leuchtet2Dass die LED Lenser M5 gut in der Hand liegt, robust und exzellent verarbeitet ist und die drei Programme nützlich und recht leicht umstellbar sind, hat der bisherige Test ergeben. Im Folgenden möchten wir auf einige Einsatzbereiche der Taschenlampe hinweisen und beschreiben, wie gut der Einsatz jeweils möglich ist. Natürlich wurde alles von uns selbst getestet.

  • Sichere Bewegung im Dunkeln: In beiden relevanten Modi ist die LED Lenser M5 ein genialer Wegbegleiter: der Nahbereich wird ausreichend hell erleuchtet und macht Stolpern zB im Wald fast unmöglich
  • Bei schwach beleuchteten Straßen sorgt die M5 für zusätzliche Sicherheit, auch im Energiesparmodus
  • Keller ohne normales Licht: Auch für diesen Einsatz ist die M5 bestens geeignet.
  • Das Kartenlesen im Auto oder Ansonsten im Dunkeln ist selbst im Energiesparmodus problemlos und blendfrei möglich.
  • Der Selbstverteidigungsmodus überzeugt.

Fazit: Die LED Lenser M5 ist für viele Einsatzbereiche bestens geeignet. Vor allem die robuste Verarbeitung, die energiesparende Verwendung von LED und einer einzelnen AA-Batterie überzeugen. Wer Fragen zur Lampe hat, kann diese in der Community stellen.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. Dirk sagt

    Ich glaube, Zweibrüder macht virales Marketing mit Testberichten von Leuten, die nur die schrottigen Baumarktfunzeln kennen, aber nie eine Taschenlampe von Olight, Fenix, Eagletac usw. in den Händen gehalten haben…
    Die genau so viel kosten…

  2. MartinS sagt

    Hallo Dirk — da wir die Helligkeit nicht exakt messen können, können wir Deine Fragen nicht beantworten. Aus subjektiver Sicht ist bei ca. 15minütiger Verwendung keine Abschwächung der Helligkeit erkennbar.
    Eure Seite ist sehr interessant, wenn sie auch etwas old-fashioned wirkt.
    BG von Martin

  3. Dirk sagt

    Der Punkt ist, dass eine Produkt-Bewertung immer nur im Vergleich mit anderen Produkten etwas bringt. Und dazu muss man ja irgendwie einen einheitlichen Bewertungsmasstab haben.
    Subjektivität bringt da nicht so viel.

  4. Dirk sagt

    Haben diese Taschenlampen denn eine konstant-geregelte Helligkeit?
    Also kein Dunkler-Werden mit der Zeit, wie es früher bei den Lensern normal war? Wie lang leuchtet die Lampe bei 100% und 15%, bis die Helligkeit auf die Hälfte abgefallen ist? Würde mich (und andere auch!) brennend interessieren.
    Alles andere ist ja irgendwie subjektiv und nicht wirklich vergleichend mit Marken wie Olight, Fenix und Eagletac.
    http://www.light-reviews.com
    So bewertet man Taschenlampen 🙂

  5. […] Cleanthinking […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More