Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Premiere: Zukunftsmarkt gedruckte Elektronik auf der LOPE-C in Frankfurt

1 65

LOPE-C LogoDie Cleantech Branche umfasst zahlreiche Bereiche mit exorbitantem Markpotenzial. Hierzu zählt auch das Segment der „organischen und gedruckten Elektronik“. Diese Teilbranche schließt etwa die OLED-Technologie und die gedruckte Photovoltaik mit ein und hat nach Expertenschätzungen ein langfristiges Marktpotenzial von 300 Milliarden Dollar. Umso bedeutender ist es, dass sich die Vertreter der organischen und gedruckten Elektronik austauschen, Forschungsergebnisse kombinieren und zentrale Entwicklungen vorantreiben können.

Hierfür bestens geeignet war die erstmalig ausgerichtete Konferenz LOPE-C 2009 (Large-Area Organic & Printed Electronics Convention) zu der mehr als 600 registrierte Fachbesucher aus 31 Ländern nach Frankfurt am Main kamen. Unter dem Motto „Printing meets electronics“ dokumentierte die Fachkonferenz das Zusammenwachsen dreier großer Felder: Der Mikroelektronik, der Chemie sowie der Drucktechnik und deren Ausrichtung auf neue Anwendermärkte.

Von flexiblen Batterien bis zu OLED-Lichtquellen

Die Kombination von leitfähigen Polymeren und anderen, auch anorganischen Materialien und Prozessen mit der Drucktechnik, ermöglicht dünne, leichte, flexible und kostengünstige Systeme. Markttreiber sind derzeit die organische Photovoltaik und flexible Batterien, OLED-Lichtquellen, Displays, Logik-/ Speicherbausteine, Sensor-Arrays sowie RFID-Tags.

„Viele Firmen erkennen die aktuelle wirtschaftliche Situation als Chance zum Einstieg in neue Themenfelder“, sagt Dr. Klaus Hecker, Managing Director der OE-A. „Wir sehen erfolgreiche Finanzierungen mit neuen Investoren und dem Aufbau von Produktionskapazitäten. Natürlich wird genauer selektiert, aber es gibt keine grundsätzlichen Richtungsänderungen im Investitionsverhalten. Sowohl in den nationalen Programmen, wie auch auf EU-Ebene hat die organische und gedruckte Elektronik hohe Priorität.“

Photovoltaik und OLED Lighting

Die vertretetenen Unternehmen meldeteten in den letzten Wochen Fortschritte in vielen Bereichen: Im Bereich organische Photovoltaik traten u.a. Plextronics, Solarmer oder Konarka mit positiven Meldungen hervor, beim Thema OLED Lighting gab es positive Meldungen aus den Häusern von Osram, Philips, Merck oder Novaled (Cleanthinking.de berichtete). Außerdem, so hieß es, seien erste Produkte aus den Bereichen organische und gedruckte Elektronik bereits am Markt angekommen: Smart Cards und RFID-Antennen oder flache Batterien beispielsweise.

Mit der Premiere profiliert sichLOPE-C 2009 als zentraler Branchentreff der „Organic and Printed Electronics Community“ und wirkt als Plattform für die gesamte Wertschöpfungskette – von Materialien über Bauelemente, Prozesse, Equipment, Fertigung, Applikationen und Services bis zu den Endanwendern in industriellen und Consumer-Märkten. LOPE-C verbindet das breite Spektrum der Technologie-Entwicklungen mit dem bereits spürbaren Pull der Märkte.

„Die organische und gedruckte Elektronik ist auf dem Weg zu einer der wichtigsten Technologien der nächsten Jahrzehnte“, sagt Wolfgang Mildner, Managing Director von Poly IC und Vorsitzender der OE-A als fachlichem Träger der LOPE-C: „Aus diesem Grunde wird die LOPE-C jährlich stattfinden. Sie bildet den raschen Fortschritt ab und erfüllt den wachsenden Informationsbedarf der Entwickler, Produzenten und Endanwender.“

Wie sich die Branche im kommenden Jahr weiterentwickeln wird, wird sicher auf der kommenden LOPE-C 2010 zu bestaunen sein. Diese findet bereits vom 31. Mai bis 2. Juni 2010 im Congress Center der Messe Frankfurt statt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Lukas sagt

    Das sind alles sehr wichtige Bereiche, die sich in der Zukunft noch viel stärker entwickeln werden, dass ist meine Meinung und ich denke ich habe da nicht so ganz Unrecht.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More