Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Cleantech VC Deal: 30 Mio. Dollar für LS9

0 31

Das amerikanische Cleantech-Startup LS9 hat nach eigenen Angaben eine Finanzierungsrunde in Höhe von 30 Millionen Dollar erfolgreich abgeschlossen. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde vom hochrangigen VC-Investor Blackrock – beteiligt waren außerdem die bestehenden Investmentgesellschaften Flagship Ventures, Khosla Ventures, Lightspeed Venture Partners und CTTV Investments, der VC-Arm von Chevron Technology Ventures.

LS9Cleantech News, 22.Dezember 2010. Das Cleantech-Unternehmen aus South San Francisco im Bundesstaat Kalifornien hat einen einfachen Prozess entwickelt, um „erneuerbares Erdöl“ und umweltfreundliche Chemikalien herzustellen. Dabei nutzt das Unternehmen Bakterien, um Kohlenwasserstoffe zu produzieren. Aus diesen lassen sich dann – ähnlich wie heute Rohöl – erneuerbare Treibstoffe gewinnen. Einen ähnlichen Ansatz erfolgt das Dresdner Cleantech-Unternehmen Sunfire.

Mit der Finanzspritze will das 2005 gegründete Cleantech-Unternehmen LS9 die eigene Technologie zur Erzeugung von erneuerbarem Erdöl bzw Kraftstoffen kommerzialisieren. Eine Pilotanlage in South San Francisco hat den Produktionsprozess seit mehr als zwei Jahren erfolgreich unter Beweis gestellt. Seit Januar 2010 betreibt das Unternehmen außerdem eine größere Produktionsanlage in Okeechobee im Bundesstaat Florida. CEO von LS9 ist Ed Dineen.

Blackrock Khosla Ventures zählen zu den wichtigsten Investoren global im Sektor Cleantech. Alleine die Gesellschaft von Vinod Khosla hat in unzählige Technologien und Unternehmen investiert. Nicht immer mit Erfolg, aber in der Summe doch recht erfolgreich.

Lesen Sie auch: General Electric investiert in Spezialist für LED-Kühltechnik

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.