Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Ford kündigt 16 Elektroautos und 24 Hybridfahrzeuge an

Autobauer Ford will bis 2022 rund 11 Milliarden US-Dollar in Elektromobilität investieren / Team Edison entwickelt u.a. ein elektrisches SUV

0 307

Ford hat heute eine Verdopplung seiner Investitionen in Elektromobilität angekündigt und insgesamt 40 Elektro- oder Hybridfahrzeuge bis 2022 in Aussicht gestellt. Bislang wollte der amerikanische Autobauer bis 2020 rund 4,5 Milliarden US-Dollar investieren – jetzt wird das Engagement im Bereich der Autos mit Elektromotor bis 2022 bei 11 Milliarden US-Dollar liegen. Um bei der Entwicklung voranzukommen, wurde das Team Edison ins Leben gerufen.

Elektroauto News / 15.1.2018. 16 Elektroautos und 24 Hybridmodelle will Ford bis 2022 auf den Markt bringen. Damit gehe man „All-In“, so ein Ford-Manager im Rahmen einer heutigen Pressekonferenz. Die Frage sei lediglich, ob die Kunden dem auch folgen würde. Aber da sei man sich sehr sicher. Bislang hat das Unternehmen lediglich den Ford Focus Electric im Angebot.

Kann man auch, da der Trend immer mehr hin zu Elektromobilität geht, wenngleich auch und gerade synthetische Kraftstoffe und der Brennstoffzellen-Antrieb ebenfalls an Bedeutung gewinnen werden. Eines der ersten Elektroautos, das Ford präsentieren will, ist der Mach 1. Der heute enthüllte Name steht für ein sportliches, starkes, kleines Sports Utility Vehicle, das 2020 auf den Markt kommen dürfte und vor allem als Konkurrent zum Tesla Model Y, also zum kleineren SUV aus dem Hause Tesla, gehandelt wird.

Ford’s Pick-up-Truck F-150 kommt als Hybrid

Die massive Aufstockung der Investitionen in Elektromobilität bei Ford ist eine Überraschung, da Ford bislang nicht als Vorreiter in Sachen Elektroautos aufgefallen ist. Aber der Druck, mit den Investitionen Schritt zu halten, die Volkswagen oder Toyota als große Autobauer ankündigen, hat wohl auch beim amerikanischen Autobauer zum Umdenken geführt.

Dass Tesla mit seinem Pick-Up-Truck vor allem auch den Verkaufsschlager F-150 angreifen möchte, dürfte ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Inzwischen ist klar: Der F-150 kommt in den kommenden Jahren zumindest als Hybridversion auf den amerikanischen Markt. Dort sind die Pick-Ups insbesondere in den traditionellen, ländlichen Regionen unglaublich beliebt.

Bislang ist von der Elektroauto-Offensive aber noch nicht so viel zu spüren. In Detroit auf der Automesse hat zwar den Namen des Elektro-SUV enthüllt, aber vorgestellt wurden mit dem Ford Edge ST und der Mustang Bullitt-Sonderedition zwei Verbrenner. Diese sollen im Sommer auf dem amerikanischen Markt verfügbar sein.

Weitere Infos dazu gibt es auch in einem aktuellen Bloomberg-Video.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.