Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Munich Re investiert in Technologien der Energiewende

1 124

Energiewende News / München. Im April 2012 hat der Rückversicherer Munich Re erstmals Leistungsgarantien für Solarthermie-Kraftwerke des Cleantech-Unternehmens SkyFuel übernommen. Ein Leistung, die die Munich Re in Zukunft auf weitere Geschäftsfelder ausdehnen möchte, wie Vorstand Thomas Blunck im Gespräch mit der WirtschaftsWoche deutlich machte. Derzeit sei das Geschäft mit der Versicherung der technischen Leistungsfähigkeit von Solarmodulen oder Windkraftanlagen noch eine Nische – diese solle aber auf einen Beitrag von 500 Mio. Euro in den kommenden Jahren wachsen. Daneben tritt Munich Re zunehmend als bedeutender Investor für die Energiewende auf.

Dr. Thomas Blunck, Vorstand Munich Re (Quelle: Munich Re)

„Ich kann mir vorstellen, dass wir in Zukunft die Leistungsfähigkeit von Batterien oder LED-Leuchten versichern“, sagte Blunck im WIWO-Interview. Dazu denke man auch über so genannte Wetterversicherungen nach. „Da würden wir dann für entgangene Einkünfte geradestehen, wenn mal die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht bläst.“

In den kommenden drei bis fünf Jahren will der Rückversicherer 2,5 Milliarden Euro in Erneuerbare Energien investieren – vorausgesetzt, es gibt genügend attraktive Projekte. Danach werde man weitersehen, so Blunk weiter. Außerdem wolle Munich Re zusätzlich rund 1,5 Milliarden Euro in Infrastrukturprojekte investieren.

Um die Herausforderungen der Energiewende zu meistern, hat sich Munich Re bereits am Netzbetreiber Amprion beteiligt – auch hier sind weitere Investitionen denkbar, wenn verlässliche Daten zum technischen Zustand der entsprechenden Netze vorliegen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.