Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Neuheit der Eurobike: Kettenloses E-Bike Mando Footloose

4 368

Es erinnert optisch an das beliebte E-Bike GoCycle, doch das Nando Footloose, das jetzt erstmals im Rahmen der Eurobike 2012 präsentiert wurde, ist eine echte Rarität: Das E-Bike ist faltbar – und damit ideal für ÖPNV-Pendler – und ist mit seinem seriellen Hybrid-Antrieb gleichzeitig ein kettenloses E-Bike der neuesten Generation. Dabei setzen die Entwickler des Mando Footloose auf Technologien, die aus der Autobranche stammen. Kein Wunder: Die Designer sind die koreanischen Unternehmen Nando Corp. und Meister Inc. – zwei Automobilzulieferer, die nun auch in den Bereich der E-Bikes hineinschnuppern. Alle Eurobike 2012 News finden Sie hier.

Highlight der Eurobike 2012: Mando FootlooseE-Bike News / Friedrichshafen. Die Kette – charakteristisch für jedes Fahrrad. Das Mando Footloose schafft sie auf elegante Weise ab. Saubere Hosenbeine sind ein Vorteil. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das hybride Antriebssystem mit seinem leistungsstarken Motor die Kraft direkt auf das Antriebsrad bringt, gleichzeitig aber auch eine Generatorfunktion hat: Beim Treten verwandelt sich so mechanische Energie in elektrische und speist so den Akku des E-Bikes – gewissermaßen selbstversorgend. Durch das aktive Aufladen lässt sich die Standard-Reichweite von 30 Kilometern nochmals steigern. Über einen Gashebel steuert man den Motorantrieb und fährt auf dem Mando Footloose auf Wunsch sogar ohne in die Pedalen zu treten.

Integrierte Sensoren erkennen u.a. Straßenbeschaffenheit

Neben dem Hybrid-Antrieb stammen auch eine automatische Gangschaltung und die sogenannte ECU (Electronic Control Unit) aus dem Portfolio des Automobilzulieferers. Einzigartig für ein E-Bike sorgen integrierte Sensoren für ein müheloses Fahren und Handhaben. So erkennt das Mando Footloose die Straßenbeschaffenheit, Geschwindigkeit, Neigungen und regelt die Motorleistung entsprechend – so wie man es von elektronischen Assistenten im Auto kennt. Auf diese Weise lassen sich Steigungen bis zu 21 Prozent leicht bewältigen.

Eine automatische Fehlerkontrolle achtet dabei auf Unregelmäßigkeiten – zeichnet sie auf und meldet sie sofort. Sollte es tatsächlich einmal Probleme mit wichtigen Bauteilen wie Generator oder Motor geben, lässt sich der Fehler dank eines in der Autotechnik bewährten Diagnose-Standards (Can-Bus Communication) schnell ausfindig machen.

Von der Batterie bis Antrieb ist die gesamte Technologie intelligent in das Design des Mando Footloose integriert und im Rahmen versteckt. Ebenfalls intelligent: Das abnehmbare HMI Display (Human Machine Interface) – es ist am Lenker zu finden und versorgt den Fahrer mit wichtigen Informationen wie Fahr- und Unterstützungsmodus, zurückgelegte Strecke, Geschwindigkeit, Batteriestatus und selbsterzeugte Strommenge. Nimmt man das HMI ab, lässt sich das Mando Footloose nicht mehr fahren.

Mando Footloose: Komfortabel transportieren

Komfortabel transportabel: Das E-Bike Mando FootlooseDer Faltmechanismus und die komfortable Transportmöglichkeit sind wesentliche Punkte eines Faltrades. Aus diesem Grund lässt sich das Mando Footloose nach dem Betätigen von zwei einfach zu bedienenden Hebeln kompakt zusammenfalten und auf einem Rad rollen. Das „human focused design“ des Mando Footloose ist dabei bewusst einfach und verzichtet auf Querstreben und scharfe Kanten. Das macht das Falten und das Transportieren komfortabel und sicher. Ob man das E-Bike nun mit nach Hause, ins Büro nehmen oder in Kombination mit dem Auto, Bus oder der Bahn nutzen möchte: Selbst im gefalteten Zustand ist das Mando Footloose ein angenehmer und stets mobiler Begleiter.

Das Mando Footloose ist je nach Land und Zulassungsvorschriften in verschiedenen Varianten verfügbar: Die Softwaresteuerung erlaubt die Konfiguration als Pedelec (max. 25 km/h schnell), als sogenanntes ePOD (Mix aus Motor- und Pedalantrieb) oder sogar als eScooter (elektrisch betriebener Roller). Und für das Fitnessprogramm zu Hause kann man das Mando Footloose auch als Indoor eTrainer einsetzen.

Für das Design und die Produktentwicklung wurden der mehrfach ausgezeichnete britische Designer Mark Sanders (u.a. British Design Engineer of the Year 2009) sowie der niederländische E-Bike-Experte Han Goes gewonnen. Das Mando Footloose ist ab 2013 in Europa verfügbar.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. Mischkaber sagt

    Ist den das Footloose nun verfügbar oder nicht?

    1. Ja, hier gibt es die Webseite: http://www.mandofootloose.com/

      Und unsere Kollegen vom manager-magazin haben das gute Stück getestet im August 2013: http://www.manager-magazin.de/lifestyle/auto/mando-footloose-faltbares-e-bike-ohne-kette-im-fahrtest-a-917466.html

  2. udo weiss sagt

    es ist ja alles recht und schön,ein tolles e-bike dasMando Footloos, aber leider ohne sichtbaren preis.
    wäre doch nicht uniteresand ? oder.

    1. Hallo Udo, sobald wir einen Preis erfahren, geben wir ihn entsprechend weiter. Die Premiere des Bikes war auf der Eurobike – die Medienresonanz beachtlich. Ich schätze, daß es im Frühjahr 2013 auf den Markt kommt und wir rechtzeitig die Preise und Verfügbarkeiten erfahren werden. Die Homepage ist ja auch noch „im Aufbau“.

      Beste Grüße,
      Martin Jendrischik

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More