Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Northvolt: Scania beteiligt sich an schwedischer Batteriezellen-Produktion

Volkswagen-Tochter Scania und Cleantech-Unternehmen Northvolt entwickeln gemeinsam Batteriezellen für elektrische Nutzfahrzeuge

0 11

Das schwedische Cleantech-Unternehmen Northvolt plant, vier Milliarden Euro in eine europäische Zellfertigung zu investieren. Hinter dem Vorhaben steckt mit Peter Carlsson ein ehemaliger Tesla-Manager. Jetzt hat Northvolt, das bereits über eine Partnerschaft mit ABB verfügt, eine Zusammenarbeit mit Scania bekannt gegeben. Zur Entwicklung von Batteriezellen für elektrische Nutzfahrzeuge Steuert die VW-Tochter zehn Millionen Euro bei.

Elektromobilität und Batteriezellen News / 25.1.2018. Die Errichtung von Fertigungskapazitäten für Batteriezellen für Elektromobilität ist kritisch für Europa. Geht die eindeutig nationalistische Politik der USA so weiter und greift der Boom der Elektrofahrzeuge in China weiter um sich, werden diese beiden Länder vor allem damit beschäftigt sein, ihren eigenen Bedarf zu decken. Europa ist bei so gigantischen Märkten quasi uninteressant.

Umso wichtiger sind Unternehmen wie Northvolt, die sehr ambitioniert Produktionsstätten zur Batteriezellen-Fertigung in Europa aufbauen wollen. Northvolt möchte noch 2018 mit dem Bau einer Fabrik beginnen, die zunächst 8 Gigawattstunden und später 32 Gigawattstunden pro Jahr fertigen soll. Da kommt das Engagement der Volkswagen-Tochter Scania genau richtig.

Die Elektrifizierung schreitet in vielen Bereichen in raschem Tempo voran. Die Dynamik, mit der überall auf der Welt Kapazitäten aufgebaut und neue Produkte vorgestellt werden, ist beeindruckend (vgl. Meldungen zu Ford, Byton, Lilium). Wenngleich – das sage ich immer wieder – die batterieelektrische Mobilität nicht alle Bereiche des Verkehrs sinnvoll versorgen kann. Das trifft beim heutigen Strommix noch komplett auf Deutschland zu, während Elektromobilität in Norwegen deutlich mehr Sinn macht.

Wie dem auch sei: Wichtig für die Gesamtbilanz von Elektroautos sind saubere Produktionsstätten innerhalb der jeweiligen Region. Also auch und gerade hier in Europa. Die Zellfertigung gehört ebenso dazu, wie die Automobilproduktion oder die Herstellung von Batteriesystemen in Assembling-Fabriken. Gelingt der Aufbau solcher Kapazitäten in Europa, kann die Elektromobilität mit Batterie und Elektromotor ein wichtiger Baustein der Verkehrswende werden.

Schwedens Erneuerbare für Northvolt’s Batteriezellen

Northvolt und Scania wollen in der Zusammenarbeit Expertenteams aufbauen, die in Northvolt’s Northvolt Labs in Västerås Batteriezellen entwickeln sollen, die insbesondere für Nutzfahrzeuge einsetzbar sein sollen. Denn es ist klar: Es gibt nicht DIE Batteriezelle für alle Anwendungen, sondern es braucht individuelle und spezifische Lösungen.

Wichtig für die Ökobilanz ist, dass Schweden über ausreichen erneuerbare Energien verfügt, um die Zellproduktion umweltfreundlich zu halten. Damit hat Schweden – wie beispielsweise auch Norwegen – deutlich bessere Voraussetzungen als etwa Deutschland mit dem vielen Kohlestrom für eine solche Produktionsstätte. Die Fabrik von Northvolt soll in Skellefteå gebaut werden – das ist im Norden Schwedens.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.