Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Elektroauto News: Nach Daimler und Toyota steigt auch Panasonic bei Tesla Motors ein

0 152

Während deutschlandweit nach wie vor kritisch und heiß über die Rekordfahrt des lekker Mobil von München nach Berlin diskutiert wird (vgl. unseren aktuellen Beitrag zur Kolibri-Technologie von DBM Energy), bastelt der amerikanische Elektroautobauer Tesla Motors weiter an hochkarätigen und globalen Kooperationen und Netzwerken. Nach dem Börsengang Teslas scheint das Unternehmen noch weiter an Attraktivität gewonnen zu haben – heute morgen berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf die beiden Unternehmen, auch der japanische Elektronikriese Panasonic habe sich durch den Erwerb von Aktien im Wert von 30 Millionen Dollar an Tesla beteiligt.  Der Aktienkurs von Tesla ist unterdessen sehr stabil: Immerhin 21,15 Dollar zahlte Panasonic für die Anteile an Tesla.

Tesla Roadster für Panasonic ein Investment CaseSchon seit einiger Zeit arbeitet Elektroauto-Pionier Tesla an Elektroauto-Batterien der nächsten Generation. Mit der Beteiligung werde Tesla in Zukunft Batterien vorrangig Lithium-Ionen-Batterien von Panasonic beziehen. Neben Panasonic sind bereits Toyota und Daimler an Tesla beteiligt. Noch ist Tesla massiv defizitär und auf jedes frische Geld angewiesen: Frühestens in zwei Jahren rechnet Chef Elon Musk mit Gewinnen. Dann sollen neben dem Tesla Roadster auch langsam weitere Modelle aus der Elektroauto-Schmiede Teslas auf den Markt kommen.

Lesen Sie alles über den Tesla-Killer Byton.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.