Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Woche der Elektromobilität – Plug'n Charge stellt Ladesäulen für vielfältige Anwendungen vor

0 95

Plug'n ChargeDie Plug’n Charge KG aus Bad Emstal in Hessen wird auf der eCarTec in München vom 19. bis zum 21. Oktober erstmalig zehn verschiedene Typen von Ladestationen vorstellen. Dabei steht die hohe Flexibilität der Lösung von Plug’n Charge im Mittelpunkt des Interesses: Für jeden erdenklichen Standort oder technische Anforderung kann die Plug’n Charge ihren Kunden aufgrund der breiten Angebotspalette eine geeignete Lösung zur Verfügung stellen. Das Sortiment von Plug’n Charge umfasst Ladestationen aus Edelstahl oder Aluminium, für Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit, mit und ohne Zugangskontrolle sowie mit verschiedenen Steckersystemen und Datenübertragungsarten, aber auch für die Schnellladung oder die Nutzung in der eigenen Garage. Außerdem haben die Hessen noch vier verschiedene Fahrzeuge und Elektro-Fahrräder sowie die dazugehörigen Ladestationen im Angebot.

„Die Menschen in Deutschland wünschen sich klimafreundliche Mobilität. Benzin- und Dieselautos sind teuer im Verbrauch und belasten die Umwelt“, sagt Dr. Christian Kahl von der Plug’ n Charge KG. „Die Zukunft gehört eindeutig dem Elektroantrieb. Deshalb muss schnellstmöglich eine flächendeckende Versorgung mit Ladestationen erfolgen.“

Im Augenblick sind die Städte und Gemeinden, die kommunalen Energieversorger und Verkehrsunternehmen die Vorreiter für Elektromobilität. Sie alle haben unterschiedliche Anforderungen an Ladesäulen oder setzen unterschiedliche Steckersysteme ein.

„Genau diese Lücke können wir – bis sich ein einheitliches Ladesystem durchgesetzt hat – mit unseren Produkten hervorragend schließen, denn wir bieten für nahezu jeden Kundenwunsch den passenden Ladetyp.“

Erfahrungen mit den verschiedenen Ladesäulen-Typen konnte die Plug’n Charge bereits bei verschiedenen Projekten sammeln. So ist das hessische Unternehmen der Ausrüster für die Ladetechnik der Modellregion Sachsen.

Die Plug’n Charge ist im Fachverband Elektromobilität e.V. (FVEM) organisiert. Ziel des FVEM ist die Entwicklung und der Test von Ladesäulen, um den Aufbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobile in Deutschland und der Europäischen Union voranzutreiben. Auf der diesjährigen eCarTec veranstaltet der Fachverband ein Symposium zum Thema „Ladeinfrastruktur/Ladetechnik“. Das Symposium findet am 20. Oktober, um 16:00 Uhr, in Halle B5 (Forum BLAU) statt. Den Besucher erwarten interessante Fachvorträge u. a. von

  • Jan Schilling, Referent Energie & Klima, VKU – Verband kommunaler Unternehmen e.V.,
  • Robert Schaetzke, Leiter Projektmanagement, Siemens AG
  • Eckhard Wiese, Key Account Manager Electric Mobility Marketing-Products, Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Stand von Plug’n Charge vom 19. bis 21. Oktober auf der eCarTec 2010: Halle B5, Stand 132. Der FVEM befindet sich auf dem Gemeinschaftsstand Hessischer Aussteller in Halle B5, Stand 514.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More