Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Robolinho: Mähroboter mit dem Smartphone steuern

innogy SmartHome integriert Mähroboter Robolinho von AL-KO in Smart Home System / Komfortgewinn im Smart Home

0 398

Ab 2018 zählen auch Mähroboter zu den Komponenten, die im Smart Home (und im Garten drumherum) vernetzt steuerbar gemacht werden. Denn mit AL-KO hat jetzt der Hersteller des Mähroboters Robolinho angekündigt, die neue Generation seiner Mähroboter ab 2018 in das Smart Home System innogy SmartHome einzubinden. Für viele Hausbesitzer mit Garten und mittlerer oder großer Rasenfläche geht damit ein deutlicher Komfortgewinn einher: Denn Robolinho kann dann via Smartphone beispielsweise wieder in seine Homebase zurückbeordert werden.

Smart Home News / 6. August 2017. Die neue Generation der Mähroboterserie Robolinho wird in innogy SmartHome eingebunden werden. Damit sollen die flinken Gartenhelfer von AL-KO noch komfortabler genutzt werden können. Die zentrale Steuerung gelingt über Smartphone-App, Tablet oder PC.

Sinnvoll: Wochenpläne und Mähzeiten pro Tag lassen sich festlegen, ohne am Mähroboter direkt „Hand anlegen“ zu müssen. Robolinho kann nun immer gestartet oder gestoppt werden. Und auch die Kombination mehrerer Geräte im innogy SmartHome-System kann zweckdienlich sein: Gibt es neben dem Roboter auch einen Bewegungsmelder, kann die nächste Fahrt des Roboters so lange verhindert werden, wie der Bewegungsmelder Personen auf dem Rasen feststellt. Gerade für Haushalte mit kleinen Kindern eine hilfreiche Funktion.

Robolinho: Kommunikationsmodul nachrüsten

Benötigt Robolinho einen neuen Messersatz, wird dies entsprechend in der App angezeigt. Somit wird auch die Wartung des Rasenmähroboters erleichtert.

Um die intelligenten Funktionen erhalten zu können, wird der Rasenmäher mit einem Kommunikationsmodul nachgerüstet. Das kann laut Herstellerangaben ein Fachhändler erledigen. Die Verbindung mit der SmartHome-Zentrale läuft über einen USB-Dongle. Eine eingebaute, besonders leistungsstarke Antenne gewährleistet die Reichweite der Funksignale auch auf größeren Grundstücken.

2012 brachte AL-KO das erste Modell der Serie Robolinho auf den Markt. Durch die Einbindung in innogy SmartHome ist ab Frühjahr 2018 zusätzlich die Steuerung per Smartphone möglich – mit der AL-KO inTouch-App oder der App von innogy. Alle bestehenden Robolinho Modelle können nachgerüstet werden.

Einer der Mähroboter von AL-KO ist der Robolinho 110, den es hier bei Amazon zu kaufen gibt.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More