Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

SF5: Erstes Elektroauto von SF Motors kommt 2019 auf die Straße

Tesla-Mitgründer Martin Eberhard und seine Management-Kollegen stellen SF5 und SF7 als erste Elektroautos vor / Klare Philosophie und Verkaufsstart Ende des Jahres 2018

0 467

Die Vorstellung der Elektroautos SF5 und SF7 von SF Motors legte den Fokus weniger auf die Fahrzeuge als vielmehr auf die Vorstellung der grundlegenden Philosophie des neuen Elektroauto-Startups. Anders als bei Tesla durften mehrere führende Köpfe des Managements ihren Teil beisteuern – nur Martin Eberhard, Tesla-Mitgründer und Musk-Rivale, war nicht persönlich dabei. In einer Video-Botschaft stellte er als Chief Innovation Officer seinen Anspruch dar.

Viele Ankündigungen, die SF Motors machte, klangen wie schon einmal gehört – von Byton, von Tesla, von anderen. Abgrenzen will sich das Elektroauto-Unternehmen vor allem durch klaren Fokus auf Forschung & Entwicklung mit mehreren Zentren weltweit. Beispielsweise in Stuttgart. Und, ein weiteres Abgrenzungsmerkmal: Das Unternehmen will sowohl in China als auch in den USA produzieren, um sehr nah dran zu sein an den wichtigsten Märkten für Elektroautos.

Kernprinzipien beim Design sind drei:

  • Performance must be thrilling (Unglaubliche Dynamik)
  • The Vehicle must be aware of its environment (Umweltfreundlich)
  • its appearance must be stunning (Atemberaubendes Design)

Seitenansicht des SF5 ElektroautosÜbergeordnetes Ziel des Unternehmens ist es, mit den besten weltweit verfügbaren Technologien zu arbeiten – und sollten diese nicht gut genug sein, „etwas besseres“ zu entwickeln. So hat das Unternehmen eine Elektroauto-Plattform entwickelt, die es ihr ermöglicht, eine Bandbreite unterschiedlicher Fahrzeuge anzubieten. Dieser Antriebsstrang soll auch anderen Elektroauto-Herstellern weltweit angeboten werden. So möchte man den Wandel hin zu „intelligenten Elektroautos“ beschleunigen. (Mehr zu SF Motors lesen Sie hier)

Auf Basis dieser Grundlage werden die Elektroautos von SF Motors bis zu vier Elektromotoren Platz bieten – und Beschleunigung von 0 auf 60 MPH in drei Sekunden ermöglichen. Mit insgesamt 1.000 Pferdestärken. Die eigens entwickelten, nicht näher beleuchteten Batteriepacks bieten nach Angaben von SF Motors „führende Energiedichten“ und längere Lebenszyklen. Das zum Patent angemeldete und vermutlich aus dem Startup von Martin Eberhard hervorgegangene Batteriepack erlaubt Reichweiten von 500 Kilometer (NEFZ).

SF5 und SF7 werden in China und den USA produziert

Von oben: Der SF7, zweites Elektroauto von SF MotorsDie Fabriken sind für 200.000 Fahrzeuge pro Jahr ausgelegt. Hier setzt SF Motors sehr stark auf Partner – wie Bosch, Infineon, Samsung SDI oder Dürr und Siemens. Sehr viel Geld investiert SF Motors in eine automatisierte Fertigung.

Das erste Elektroauto SF5, etwas kleiner als der SF7, soll Ende des Jahres vorbestellbar sein und 2019 ausgeliefert werden. Beide Fahrzeuge sind elegant und schnittig – es zeigt, dass hier echte Profis am Werk waren. Über Preise und exakte technische Daten jenseits der allgemeinen Reichweiten-Information machte SF Motors noch keine Angaben.

Auf der Webseite von SF Motors gibt es zahlreiche Videos zu den Autos zu sehen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.