Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

SMA Solar profitiert von starkem internationalen Geschäft

0

SMA Solar Technology AG: Gutes Quartalsergebnis 2012Cleantech & Energie News / Niestetal. Die SMA Solar Technology AG hat im ersten Quartal 2012 erheblich von Nachhol- und Vorzieheffekten in wichtigen europäischen Märkten profitiert. Der Umsatz von 405 Mio Euro zeigt, dass es einen kurzfristigen Effekt aufgrund der Debatte über die weitere Kürzung der Solarförderung gegeben hat. Hinter dem Ergebnis verbergen sich verkaufte Solar-Wechselrichter mit einer Leistung von 1,9 Gigawatt – das entspricht nahezu einer Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Damals hatte es auch eine Kürzungsdebatte gegeben, aber der Effekt fiel wesentlich bescheidener aus.

Doch nicht nur in Europa, sondern auch außerhalb des Heimat-Kontinents, hat sich der Verkauf von Wechselrichtern aus dem Hause SMA positiv entwickelt. Der Brutto-Auslandsumsatz wuchs um 50 Prozent auf 257,6 Mio. Euro – dabei profitierte das Cleantech-Unternehmen insbesondere vom stark ausgebauten weltweiten Vertriebs- und Servicenetz sowie einem auf spezifische Länderanforderungen zugeschnittenen Produktportfolio. USA, Belgien, Großbritannien und Frankreich gelten als wichtigste Auslandsmärkte der SMA.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdreifachte sich im Vergleich zur Berichtsperiode des Vorjahres auf 42,8 Mio. Euro (Q1 2011: 13,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge verbesserte sich im Jahresvergleich auf 10,6 Prozent (Q1 2011: 5,4 %). Der Konzernüberschuss betrug 29,6 Mio. Euro (Q1 2011: 10,3 Mio. Euro). Mit einer Eigenkapitalquote von 58,1 Prozent und einer Nettoliquidität von 468,7 Mio. Euro (31.12.2011: 473,3 Mio. Euro) verfügt SMA weiterhin über eine sehr solide Bilanzstruktur und ist finanziell unabhängig.

Für den weiteren Jahresverlauf geht der SMA Vorstand aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen in vielen europäischen Märkten von einer sinkenden Nachfrage aus. Derzeit ist noch nicht absehbar, ob die Solarmärkte in Amerika und Asien diesen Rückgang vollständig kompensieren können. Daher bleibt der SMA Vorstand trotz der guten Entwicklung im ersten Quartal für das Gesamtjahr 2012 bei seiner Anfang März veröffentlichten Umsatz- und Ergebnisprognose von 1,2 Mrd. Euro bis 1,5 Mrd. Euro bei einer EBIT-Marge von 5 Prozent bis 10 Prozent.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.