Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Smart Grid: Marktvolumen von 6,8 Mrd. Euro bis 2016

1 123
GTM Research Smart Grid Markt Europa
(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Smart Grid News / USA. Technologien, die helfen, ein europäisches Smart Grid zu installieren, wird eine rosige Zukunft vorausgesagt: GTM Research geht alleine in Europa von einem Marktvolumen von 6,8 Mrd. Euro bis 2016 aus. Global Player wie Siemens, General Electric oder Cisco sind bereits in den Markt eingestiegen – dazu kommen spezialisierte CleanTech-Unternehmen wie etwa die Mannheimer Power Plus Communications AG. GTM Research hat auch ermittelt, welche Länder sich im Segment Smart Grids als Vorreiter positionieren konnten: Deutschland ist nicht dabei…

Schweden, Italien und Finnland sind – wie die Grafik GTM Research Smart Grid Markt Europa zeigt – die europäischen Vorreiter, wenn es um den Aufbau intelligenter Stromnetze geht. GTM Research erwartet eine beachtliche Marktentwicklung, die dazu beitragen könne, strikte Effizienzauflagen zu erfüllen und die kontinuierliche Integration der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in das Netz zu verwirklichen. Der Report „The Smart Grid in Europe 2012: Technologies, Market Forecasts and Utility Profiles“ von GTM Research prognostiziert für den kumulierten, europäischen Smart-Grid-Technlogiemarkt das Erreichen der 3,1-Mrd.-Euro-Marke bis zum Jahr 2012 und ein Wachstum um 120 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro bis 2016.

Der Report vergleicht die Smart-Grid-Entwicklung in Europa mit der Lage in den Vereinigten Staaten, China und Japan und beschreibt Modelle/Pilotprojekte zur Smart-Grid-Integration der effektivsten europäischen Anlagen, einschließlich EDF, ENEL, E.ON, GDF Suez, RWE, Iberdrola, Endesa, Centrica, Vattenfall, EDP, Dong Energy und Fortum.

„Durch eine fortschrittliche Politik, technologische Fortschritte und die Nachfrage nach diesen Anlagen wird der Smart-Grid-Markt in Europa vorangetrieben“, so der Autor des Berichts Geert-Jan van der Zanden. „Wir werden ein integriertes Rollout in der Region im Verlauf der nächsten 5 Jahre beobachten können, das zur substanziellen Entwicklung jedes der größten Smart-Grid-Marktsegmente beitragen wird: AMI-Systeme (Advanced Metering), automatisierte Verteilung, Integration erneuerbarer Energien, Elektrofahrzeuge und Anlagen-IT-Systeme.“

Während dieses integrierte Rollout Gestalt annimmt, untersucht der Bericht von GTM Research die nationalen Märkte und Anlagen, die im Zentrum der Entwicklung stehen.

„Die Mehrzahl der nationalen Märkte in Europa stellen die Smart-Grid-Entwicklung in den Vordergrund. Nur wenige unter ihnen messen auch den Endverbrauchern große Bedeutung bei“, so Geert van der Zanden. „Der nächste Schritt für diese Länder und ihre Anlagen wird darin bestehen, den Wert des Energiemanagements in den eigenen vier Wänden oder von Technologien zur Verbrauchsermittlung für ihre Kunden hervorzuheben. Die Einbeziehung der Verbraucher ist das fehlende Glied bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit intelligenter Netzwerke in Europa.“

The Smart Grid in Europe 2012-2016: Technologies, Market Forecasts and Utility Profiles kann hier kostenpflichtig bezogen werden (auf den Link klicken).

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More