Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Smart Home mit Beacons: Airfy startet Crowdfunding

0 68

Das Berliner IT-Startup Airfy ist Technik-Enthusiasten bereits bekannt: Das Unternehmen brachte in den vergangenen Monaten den Airfy WiFi router auf den Markt, der besonders für Sicherheit im eigenen Zuhause steht. Startschuss damals gab eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo. Jetzt startet Airfy wieder durch und will die Beacon-Technologie nutzen, um das Zuhause der Menschen ein bißchen smarter zu machen.

17. Juli 2014. 30.000 US-Dollar will Airfy mindestens über Kickstarter einsammeln – 17.000 Dollar sind nach wenigen Stunden bereits zusammengekommen. Der Zielwert dürfte deutlich übertroffen werden. Airfy’s Ansatz ist bestechend: Das Unternehmen kombiniert die Beacon-Technologie, das sind winzige Sender, die in Räumen platziert werden und drahtlos mit Smartphones über Bluetooth in der Nähe kommunizieren, einsetzen, um intelligente Lösungen für das Smart Home anbieten zu können.

Wie im Schaubild von Airfy dargestellt funktioniert die Verbindung im Smart Home wie es sich Airfy vorstellt immer über die Smartphone-App, den Beacon als Zwischenstation und dann die bekannten Smart Home Lösungen wie Philips hue, Google’s Nest oder andere. Vorteil: Ein Router muss nicht zwischengeschaltet werden. Dadurch soll ein höchstes Level an Hausautomation spielerisch einfach erreicht werden. Ohne Internetzugang geht es aber trotzdem nicht.

airfy will Beacon-Technologie ins Smart Home bringen

Strom sparen mit Airfy

Das Smartphone sollte man im Airfy Smart Home bei sich tragen – damit beispielsweise der Fernseher automatisch ausgeht, wenn man den Raum verlässt. So soll auch Energiesparen über den Ansatz von Airfy möglich werden. Vorteil ist dann auch die reibungslose Kommunikation mit den Geräten – und, dass man jedes Gerät so einbinden will wie man möchte ohne auf den Smart Home Hub eines Smart Home Systems angewiesen zu sein. Die Kommunikation läuft über IFTTT.

Über die Crowdfunding-Kampagne vertreibt Airfy u.a. ein Starter-Set, das aus drei Philips hue LEDs und zwei Airfy Beacons besteht. Zusammen mit der App soll der Anfang für das smarte Zuhause für 366 US-Dollar geschafft werden. Hier das Kickstarter-Video von Airfy:

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.