Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Smart Metering: Frost & Sullivan rechnet mit 26-Prozent-Wachstum

0 18

Smart Metering News / Frankfurt a. Main. Viele europäische Staaten investieren derzeit in intelligente Zähler („Smart Meter“), um die von der EU geforderten Energieziele bis 2020 zu erfüllen. Die dritte Energierichtlinie hält die Mitgliedsstaaten an, bis zu diesem Zeitpunkt eine 80-prozentige Marktdurchdringung der Smart-Meter sicher zu stellen. Laut Frost & Sullivan bestehen aufgrund der unterschiedlichen regulatorischen Herausforderungen in den jeweiligen Ländern dennoch erhebliche regionale Unterschiede und dies hat direkte Auswirkungen auf die Einführung.

Unternehmensberatung Frost & SullivanFrost & Sullivan prognostiziert ein Wachstum von 26 Prozent in Europa, wobei Großbritannien das größte Wachstumspotential unter allen europäischen Ländern aufweist. Die britische Regierung hat angekündigt, bis zum Jahr 2019 insgesamt 53 Millionen dieser intelligenten Strom- und Gaszähler in privaten Haushalten und Unternehmen zu installieren. Die französische Energieregulierungsbehörde CRE (Commission de régulation de l’énergie) hat ihrerseits Leitlinien herausgebracht, die auf eine verpflichtende Einführung abzielen, durch die alle Stromverbraucher bis 2016 über Smart-Meter verfügen müssen. In Deutschland hingegen ist bislang keine verpflichtende Einführung geplant.

Schweden konnte bereits im Jahr 2010 eine 100-prozentige Marktdurchdringung von intelligenten Zählern durchsetzen, während die Umstellung in Italien mit 33,5 Millionen installierten Smart-Meters bis zum Jahr 2010 fast vollständig vollzogen ist. Die drei Hotspots in Europa werden daher mit Sicherheit Frankreich, Spanien und Großbritannien sein, bei denen in den nächsten zwei bis drei Jahren hohe Wachstumsraten bei der Installation von Smart Meters zu erwarten sind.

Durch die von der britischen Regierung veröffentlichten Pläne für eine Masseninstallation im Jahr 2014 verfügt der britische Smart-Meter-Markt über das höchste Wachstumspotential unter den europäischen Ländern, erklärt Neha Vikash, Research Associate bei Frost & Sullivan. “Laut unserer Studie ist in Großbritannien von 2010 bis 2017 mit einem Wachstum des Liefervolumens von intelligenten Zählern von 109 Prozent zu rechnen.’’

Frost & Sullivan: Landis + Gyr und Echelon als marktbeherrschende Unternehmen

Der Wettbewerb auf dem europäischen Smart-Meter-Markt ist sehr ausgeprägt und dürfte sich durch den Einstieg von neuen Marktteilnehmern in Zukunft noch verstärken. Chinesische und andere asiatische Unternehmen werden voraussichtlich im kurz- bis mittelfristigen Zeitraum auf den Markt drängen. Echelon und Landis & Gyr hielten im Jahr fast 90 Prozent der Marktanteile und sind damit die marktbeherrschenden Unternehmen.

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.