Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

RheinEnergie und SAP installieren 30.000 Smart Meter in Köln

0

Während Cisco oder andere IT-Giganten den Markt für Smart Grid und Smart Metering Lösungen schon einige Zeit beackern, weil sie am Aufbau der Infrastruktur beteiligt sein möchten, kommen nun auch Software-Dienstleister wie SAP auf den Geschmack: Jetzt gab die SAP AG bekannt, für ein Großprojekt des Energieversorgers RheinEnergie die notwendige IT-Infrastruktur zu liefern. RheinEnergie hat SAP damit beauftragt, durch die Softwarelösung Advanced Meter Infrastructure Integration for Utilities den Austausch von Daten zwischen den Verbraucherzählern und den Backendsystemen zu sichern. Der Kölner Energieversorger RheinEnergie strebt an, bis Dezember diesen Jahres, 30.000 Kunden im Großraum Köln mit intelligenten Stromzählern (Smart Metern) für Strom, Wasser und Gas auszustatten.

Smart Metering Pionier RheinEnergieDas Projekt von SAP und RheinEnergie soll im September 2011 anlaufen. Zeitgleich werde SAP die Smart Meter in die IT von Rhein Energie einbinden und auch einen automatisierten Meldungsprozess für Störungsfälle installieren, hieß es. Durch diesen Störfallmelder soll nach Angaben von SAP die Ausfallzeit minimiert und die Servicequalität verbessert werden.

RheinEnergie: Smart Meter für Strom, Gas und Wasser

RheinEnergie hat die Entwicklung einer spartenübergreifenden – also auf Strom, Gas und Wasser bezogenen – intelligenten Zählertechnologie in den vergangenen Jahren vorangetrieben. Zu Testzwecken sind schon heute mehr als 2.000 Messstellen mit Smart Metern und Kommunikationsmedien zur Datenübertragung ausgestattet. Mit der innovativen Zählertechnologie haben die Kunden ihre aktuellen sowie frühere Verbrauchsdaten jederzeit im Blick – oftmals auch abrufbar über iPad, iPhone oder den internetfähigen PC.

Diese Transparenz soll es den Verbrauchern erlauben, den Strom-, Gas- und Wasserverbrauch besser zu steuern und letztlich Energie effizienter zu nutzen. Die SAP-Software (Advanced Meter Infrastructure Integration for Utilities) sichert den fortlaufenden Austausch der Daten zwischen den Zählern und Prozessen wie der Rechnungsstellung für Smart-Meter-Tarife. Auf dieser Basis kann RheinEnergie nach eigenen Angaben besser auf den Kunden zugeschnittene Service- und Tarifangebote machen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.