Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Suntrica: Finnisches Unternehmen setzt erstmals flexible Solarzellen in Ladegeräten ein

1

Preisgünstiger Strom "Made in Finland": Outdoor-Ladegerät "SolarStrap"Die Erzeugung von Solarstrom ist nicht nur umweltschonend, sondern hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Mit der Verbesserung des Wirkungsgrades von polykristallinen Siliziumzellen und wachsenden Fortschritten in der Dünnschicht-Photovoltaik entdecken immer mehr Hersteller auch den Markt für mobile Solar-Ladegeräte.

Hersteller wie „Better Energy Systems“ (Solio), „Energy Trends“ oder „Suntrica“ bieten deshalb verstärkt Produkte zum Laden von Mobiltelefonen, Funkgeräten und Consumer Electronics an. Dank ihrer kompakten Bauform können diese im Outdoor-Bereich eingesetzt werden und eignen sich für Bergwanderer ebenso wie für Skifahrer und mobile Einsatzkräfte.

Das finnische Unternehmen „Suntrica“verwendet nach eigenen Angaben als erster Hersteller flexible Dünnschicht-Solarzellen in mobilen Ladegeräten und möchte zudem Menschen in Entwicklungsländern mit einem besonders robusten und preisgünstigen Modell unterstützen.

Mobiles Ladegerät mit polykristallinen Solarzellen

Transportable Ladegeräte waren in der Vergangenheit stets auf eine externe Stromversorgung angewiesen. Dank verbesserter Wirkungsgrade eignen sich aber inzwischen auch kleinformatige Solarzellen hervorragend, um die Akkus elektronischer Geräte aufzuladen. Während die meisten Hersteller polykristalline Silizium-Zellen zur Stromgewinnung verwenden, setzt das finnische Unternehmen Suntrica auf flexible Dünnschicht-Solarzellen, die sehr robust sind und sich leicht an Kleidung, Rucksäcken oder Ausrüstungsgegenständen befestigen lassen.

Der Hersteller bietet drei Solar-Ladegeräte unterschiedlicher Leistungsklassen an. Diese enthalten einen internen Li-Ionen-Akku, der die gesammelte Solarenergie via Adapterkabel an Akkus von elektronischen Geräten weitergibt. Parallel dazu arbeitet Suntrica gemeinsam mit OEM-Partnern an der Implementierung von Solarzellen in vielfältige Consumer-Produkte.

Alle Solar-Ladegeräte des finnischen Herstellers werden in halogenfreien Fertigungsverfahren produziert. Nach Angaben des Unternehmens enthalten sie keinerlei Schadstoffe wie Blei oder Cadmium. Somit sind sie am Ende ihres Lebenszyklus vollständig recyclebar. Suntrica will sein robustes Ladegerät „SolarStrap“ in Entwicklungsländern besonders günstig anbieten und den dort lebenden Handy-Besitzern preiswerten Zugang zu Ladestrom ermöglichen.

Die Produkte sollen vorraussichtlich Anfang 2010 auf den Markt kommen, ein genaues Verfügbarkeitsdatum wurde jedoch bisher nicht genannt. Einen Eindruck wie das Suntrica Management „tickt“, gibt das beigefügte Video:

Interessant ist Suntrica auch deshalb, weil große Teile des Managements frühere Nokia-Manager sind – und damit ihren Anteil daran hatten, dass Nokia zum weltweit bekanntesten finnischen Unternehmen überhaupt avancierte. Seien wir gespannt, ob auch Suntrica eines Tages zu einer hervorragenden Marke reifen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.