Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Trotz Pandemie: Tesla schafft bestes erstes Quartal

0 85

Cleantech-Unternehmen Tesla liefert 88.400 Elektroautos aus – und übertrifft die (reduzierten) Erwartungen von 77.000 Fahrzeugen deutlich.

Es ist zum Staunen: Tesla hat trotz der Pandemie-Krise die Erwartungen ausgelieferter Fahrzeuge im ersten Quartal deutlich übertroffen. Gingen Analysten von 77.000 ausgelieferten Elektroautos aus, schaffte Tesla 88.400 Fahrzeuge im ersten Quartal 2020. In den vergangenen drei Monaten wurden sogar mehr als 100.000 Teslas produziert. Der Auslieferungsstart des Tesla Model Y und der erfolgreiche Hochlauf der Gigafactory China trugen maßgeblich dazu bei.

Die guten Quartalszahlen haben auch die Börsianer auf den ersten Blick überzeugt: Im nachbörslichen Handel kletterte die Tesla-Aktie um 80 Dollar nach oben. Die Aktie in Deutschland sprang im Xetra-Handel von 410 auf 490 Euro. In Krisenzeiten suchen Analysten und Anleger genau nach solchen Erfolgsmomenten – Tesla hat nun wieder eine Einstiegschance geboten, die offenbar rege genutzt wird. Vor der Corona-Krise war der Aktienkurs bis auf 800 Euro pro Anteilsschein geklettert.

Angesichts der dramatisch wachsenden Arbeitslosigkeit in den USA (zehn Millionen Arbeitslose in zwei Wochen) ist es für Tesla entscheidend, global erfolgreich zu sein. Da kam dem Autobauer zu Gute, dass er in Shanghai immer erfolgreicher Elektroautos produziert – und die dortige Produktionspause trotz der Virus-Problematik kurz ausfiel.

In den USA trägt das Produzieren und Verschenken von Beatmungsgeräten obendrein zum Image des Cleantech-Unternehmens bei. Die Absatzchancen werden sich angesichts der drohenden, länger anhaltenden Schwächephase der amerikanischen Wirtschaft nur bedingt steigern lassen. Andererseits schärft die Krise möglicherweise das Bewusstsein dafür, möglichst nachhaltig zu agieren und langfristig zu denken. Das wiederum spricht für die Zukunftstechnologie von Tesla.

Aufgrund der guten Auslastung des Werks in Shanghai konnte Tesla den Stillstand der Fabrik in Fremont in der letzten Woche des Quartals ausgleichen.

Mit 102.672 produzierten Elektroautos kam Tesla dem eigenen Rekordquartal Ende letzten Jahres mit 105.000 Fahrzeugen nahe. Bei den Auslieferungen waren es dagegen deutlich weniger Fahrzeuge: Waren es von Oktober bis Dezember 2019 noch 112.000 Elektroautos, so waren es jetzt nur 88.400. Das ist auch Ausdruck des traditionell schweren, ersten Quartals des Jahres für die Automobilindustrie.

Konkret lieferte Tesla 12.200 Model S bzw. X aus und 76.200 Model 3 bzw. Y. Die Auslieferungen des Tesla Model Y begannen im März 2020 – im Wesentlichen dürfte es sich also noch um Tesla Model 3 gehandelt haben.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.