Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Verbrennungsmotor adé: Volkswagen Zwickau baut nur noch Elektroautos

0 116

Historischer Moment im Werk Zwickau des Volkswagen-Konzerns: Der letzte Golf mit Verbrennungsmotor ist produziert.

Es ist wahrlich ein historischer Moment in der Automobilgeschichte. Im Zwickauer Volkswagen-Werk ist am Freitag vergangener Woche der letzte VW Golf mit Verbrennungsmotor vom Band gelaufen. Das Werk wird schon seit einer Weile vollständig auf Elektroautos umgerüstet – bis zu 300.000 Fahrzeuge sollen das sächsische Werk künftig verlassen: Das ist mehr Kapazität als jemals zuvor. In Zwickau wird derzeit der VW ID.3 1ST auf Hochtouren hergestellt.

Der Wandel zu Europas größtem Werk für Elektroautos ist in Zwickau im Gang. Der Volkswagen-Konzern hat sich als einer der großen Massenhersteller zur Elektromobilität bekannt. Erstes Fahrzeug auf der Plattform MEB ist der VW ID.3, der mittlerweile in einer 1ST-Edition zu bekommen ist. Aus der Produktionshölle dürfte Volkswagen mit dem Auto möglicherweise mittlerweile draußen sein – vor allem Software-Probleme machten lange Zeit zu schaffen.

Der letzte Verbrenner-Golf mit Verbrennungsmotor aus Zwickau war ein Golf R Variant der siebten Generation mit 2.0-Liter-Benzinmotor in Oryxweiß Perlmutteffekt. Jetzt hieß es für die Belegschaft im Werk: Abschied nehmen, Verbrennungsmotor adé.

Der ID.3 basiert als erstes Fahrzeug auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen. Die Plattform ist eigens für E-Autos entwickelt worden und schöpft die Möglichkeiten der Elektromobilität bestmöglich aus. So verfügt der ID.3 über ordentliche Reichweiten, viel Platz im Innenraum und ein dynamisches Fahrverhalten. Die Basisversion wird weniger als 30.000 Euro kosten. Seit 17. Juni können die Frühbucher ihre reservierten Fahrzeuge verbindlich bestellen. Die Markteinführung des ID.3 1ST Edition erfolgt im September 2020 europaweit nahezu gleichzeitig.

Volkswagen Sachsen verfügt neben dem Fahrzeugwerk Zwickau über zwei weitere Standorte im Freistaat: Im Chemnitzer Motorenwerk werden unter anderem moderne Benzindirekteinspritzer produziert. In der Gläsernen Manufaktur Dresden baut der Konzern bis Jahresende den e-Golf, ab 2021 wird dort der ID.3 produziert. Die Karosserien für die Luxus-SUV von Lamborghini und Bentley werden weiterhin in Zwickau gefertigt. Aber auch dort wird der Verbrennungsmotor bald Geschichte sein.

Lesen Sie auch:

Worthy

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.