Solar News: Verfahren gegen Solar Millenium eingestellt

1

Nach Berichten des Handelsblatts (Mittwochausgabe) sowie der WirtschaftsWoche muss die Solar Millenium AG kein Ermittlungsverfahren wegen falscher Bilanzen fürchten. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth habe die Ermittlungen eingestellt, berichten die Medien übereinstimmend. Es gebe keinerlei Anhaltspunkte in Bezug auf eine unrichtige Darstellung in der Bilanz, wird ein Firmensprecher zitiert. Die Staatsanwaltschaft hatte in dieser Angelegenheit vor einem Jahr Vorermittlungen aufgenommen.

Der Streit um den Kurzzeit-CEO Utz Claassen schwelt dagegen weiter: Die Höhe der Abfindung ist nach wie vor nicht geklärt. Eine außergerichtliche Einigung scheiterte, beide Seiten reichten Klage ein. Utz Claassen pocht auf eine millionenschwere Abfindung bzw. möchte schon erhaltene Einnahmen nicht vollständig zurückgeben. Ende offen… Der Solarthermie-Spezialist Solar Millenium AG gilt als einer der möglichen Profiteure vom Mega-Projekt Desertec. Mit der Einstellung des Ermittlungsverfahrens dürfte nun langsam wieder etwas Ruhe einkehren.

1 Kommentar
  1. Ernesto sagt

    Solar Millenium hatte nun ein Jahr lang einen schweren Schaden verbunden mit Vertrauensverlust zu verkraften. Die Gründe waren der immer noch nicht nachvollziehbare und überraschende Rücktritt von Utz Claassen und Verdächtigungen der Falschbilanzierung. Diese sind nun ausgeräumt und die positiven Meldungen der letzten 2 Monate sollten nun im Vordergrund stehen. So wie die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gut ist für SM so ist es schlecht für die Rechtsgrundlage diesen Herrn Claassen, seine einkassierten Millionen behalten zu dürfen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.