Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Volkswagen-Inkubator: Diese sechs Mobilität-Startups ziehen ein

Software für Elektromobilität, Versicherungen für Carsharing, modulare Batteriekonzepte: Die sechs Mobilität-Startups im Volkswagen-Inkubator bieten innovative Lösungen

1 295

Autonomes Fahren, künstliche Intelligenz, Digitalisierung – junge Cleantech-Unternehmen sorgen derzeit entscheidend für den Wandel, der sich im Bereich Mobilität abzeichnet. Gestern etwa berichteten wir über Waymo, davor über Aurora, Tretbox viele andere Technologie-Startups. Jetzt kommen hierzulande sechs solcher Innovationstreiber in den Fokus: Denn diese sechs Unternehmen ziehen in den Volkswagen-Inkubator in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ein. Aufmerksamkeit garantiert.

Es ist die zweite Runde des Inkubator-Programms, das gerade beginnt. Die sechs Startups haben nun bis ende August Zeit, um aus innovativen Ideen marktreife Produkte oder Dienstleistungen im Bereich Mobilität zu machen. Die Startups sind

  • ChargeX aus München: Das Startup entwickelt eine neuartige Ladeinfrastruktur für den privaten und halb-öffentlichen Bereich. Ihr modulares System kann mittels Plug & Play um zusätzliche Ladepunkte erweitert werden und verfügt über eine intelligente Steuerung der Ladevorgänge. Kern der Idee ist ein Lastmanagement, das die Kosten je Ladepunkt sowie den Installationsaufwand deutlich reduziert.
  • Keysurance aus München: Die digitale Plattform des Startups bietet die Möglichkeit, die Fahrerfahrung aus Car Sharing, Miet- und Firmenwagen – gerade für junge Autofahrer – zu erfassen und bei Autoversicherungen anrechenbar zu machen. So können Nutzer Autoversicherungs-Beiträge sparen. Keysurance will die Grundlage für smarte On-Demand-Versicherungen liefern.
  • S O Nah aus Aachen: Das Startup entwickelt optische Sensoren für den Straßenraum. Diese sollen helfen, etwa Parkprobleme zu vermeiden oder den Stromverbrauch von Straßenlaternen zu reduzieren.
  • Novum aus Dresden: Die Jungunternehmer entwickeln ein softwarebasiertes, automatisiertes Batterielabor „to go“. Damit können Reichweite und Lebensdauer von Batterien durch künstliche Intelligenz genauer bestimmt und maximiert werden.
  • Embotech aus Zürich: Das Startup aus der Schweiz entwickelt Software für das automatisiertes Fahren. Die Lösung berechnet – basierend auf den physikalischen Eigenschaften des Fahrzeugs – fahrbare Bahnen in Echtzeit. Dies geschieht ohne umfangreiches Training des Fahrzeugs oder Vorprogrammierung, so dass das Auto vollautonom auf die Umwelt reagieren kann. Die Embotech Software kann sowohl ins Fahrzeug als auch in die Infrastruktur integriert werden. Eine Idee ist es, Fahrzeuge automatisch von der Montagehalle im Werk in den Logistikbereich fahren zu lassen und dabei auch auf bewegliche Hindernisse zu reagieren.
  • EcoG aus München: Das Startup entwickelt ein IoT-Betriebssystem mit offener API für die Ladeinfrastruktur für Elektro-Fahrzeuge. EcoG heißt die Software, die den Nutzer, das Fahrzeug und die Infrastruktur mit Geschäften und Diensten verbindet und so Mehrwertdienste ermöglicht. EcoG war zuletzt erfolgreich im „Techstars Mobility Accelerator“ in Detroit (USA).

Volkswagen-Inkubator bringt viele Vorteile

Vorteil für die Startups im Volkswagen-Inkubator: Neben Experten im Bereich Mobilität werden sie auch mit Experten des SpinLab, dem Accelerator-Programm der Leipziger Gründerhochschule HHL sowie von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden unterstützt. Die attraktive Arbeitsumgebung in Dresden gehört ebenfalls dazu. Der Inkubator richtet sich gezielt an gründungswillige Studenten und Wissenschaftler. Teil des Inkubator-Programms ist eine finanzielle Unterstützung von 15.000 Euro pro Startup.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. […] Volkswagen-Inkubator: Diese sechs Mobilität-Startups ziehen ein1 min read […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More