Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Wärmepumpentrockner: Vorteile und Nachteile der Trockner mit Wärmepumpe

Wärmepumpentrockner sind effizienter und preisgünstig als Kondenstrockner. Wir zeigen Vorteile und Nachteile, geben Tipps zum Kauf eines Wärmenpumpentrockners.

4 143.272

Wärmepumpentrockner, also Trockner mit Wärmepumpen-Technologie, sind in  den vergangenen zehn Jahren erheblich besser und wesentlich preisgünstiger geworden. Da Trockner im Haushalt mit zu den größten Stromfressern gehören, lohnt sich oft der Kauf eines neuen, besonders sparsamen Gerätes. Hierzu sind die Trockner mit Wärmepumpen-Technologie besonders gut geeignet. Das Angebot hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht: Jeder Elektro-Fachhändler hat entsprechende Geräte inzwischen im Sortiment, jeder Hersteller – von Beko und Bosch bis Siemens oder Panasonic, hat sein Sortiment ausgebaut. Besonders auf Messen wie der IFA in Berlin oder auch der CES in Las Vegas werden die effizienten Neuheiten vorgestellt.

Mit dem Wärmepumpentrockner erleben Sie ein neuartiges Trockenerlebnis – Sie müssen auf nichts verzichten, profitieren aber vom Einsatz modernerster Technologien. Mit jedem Trockengang sparen Sie bares Geld und holen sich die Anschaffungskosten zurück.

Wärmepumpentrockner gehören der höchsten Energieeffizienzklasse an. Das heißt: Der Strom- und Energieverbrauch der Wärmepumpentrockner ist geringer, als etwa von der EU vorgeschrieben. Im Vergleich zu herkömmlichen Abluft- oder Kondensationstrocknern lassen sich mit dem energiesparenden Wärmepumpentrockner reichlich Strom sparen – und die Energiekosten nachhaltig senken.

Gerade in der heutigen Zeit ist der schonende Umgang mit Ressourcen wie Wasser oder Strom von entscheidender Bedeutung. Zwar gibt es hierzulande kaum Stromausfälle und auch keine Wasserknappheit – dennoch steigen die Kosten insbesondere für Strom. Allein diese Kostensteigerungen sollten Motivation genug sein, über den Austausch des alten Wäschetrockners durch ein moderneres und energieeffizientes Hausgerät nachzudenken.

Trockner Wärmepumpe Miele Wärmepumpentrockner
Bild: Miele

Zur neuesten Generation der Trockner gehören die so genannten Wärmepumpentrockner.

Generell achten viele Menschen heutzutage beim Kauf auf die Energieeffizienz von Elektrogeräten im Haushalt. Denn: Vergleichen lohnt sich! Gerade Wäschetrockner hatten bisher den Ruf, die Stromrechnung in die Höhe zu treiben. Besonders im Winter weiß man  jedoch die Vorteile eines Trockners bei der Wäschepflege zu schätzen.

Moderne Innovationen wie die Wärmepumpentechnologie bieten jedoch glücklicherweise Möglichkeiten, beim Wäschetrocknen Energie und damit Geld zu sparen. Auch für Nutzer mit einem hohen Ansprüchen im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz kann der Wärmepumpentrockner eine Alternative zur Wäscheleine bieten.

Vorteile der Wärmepumpentrockner

Wärmepumpentrockner Vorteile gibt es viele. Die Vorteile der Trockner mit Wärmepumpe liegen auf der Hand: Im Vergleich zu Ablufttrocknern oder Kondensationstrocknern benötigen Wärmepumpentrockner deutlich weniger Energie. Dementsprechend zählen Wärmepumpentrockner zur Energieeffizenzklasse A+++. Die Stromersparnis kann – je nach Modell – bei mehr als 50 Prozent gegenüber guten Geräten mit herkömmlicher Technologie liegen. Ein Quantensprung also, der bares Geld sparen kann und ein deutliches Argument dafür liefert, vor allem ganz alte Trockner endlich auszutauschen.

Prinzipiell kann der Trockner in allen Räumen der Wohnung bzw. des Hauses einen Platz finden. Im Vergleich zu Ablufttrocknern wird die der Wäsche entzogene Feuchtigkeit nicht an die Umgebung abgeben. Die Feuchtigkeit bleibt stattdessen in einem geschlossenen Kreislauf und wird in einem Behälter gesammelt. Diese Funktionweise entspricht soweit etwa der des Kondensationstrockners.

Die effizientesten Geräte 2019 im Überblick

Die effizientesten Wärmepumpentrockner 2018
DPU 7306 XEBekoA+++ / 156 kWh7 kgbei Amazon kaufen499,00 Euro PREISTIPP
TK PLUS 7A3BWBauknechtA+++ / 158,4 kWh7 kghier kaufen631,80 Euro
DH8534GX0BekoA+++ / 176 kWh8 kgjetzt informieren584,99 Euro
WTW845W0BoschA+++ / 176 kWh8 kgmehr erfahren bei Amazon619,42 Euro
WT47W5W0SiemensA+++ / 176 kWh8 kghier bei Amazon kaufen634,90 Euro
WT44W5W0SiemensA+++ / 176 kWh8 kgbei Amazon anschauen645,75 Euro
T67680IH3AEGA+++ / 177 kWh8 kghier kaufen619,00 Euro
T97685IHAEGA+++ / 177 kWh8 kggleich bei Amazon anschauen639,00 Euro
T8DE86685AEGA+++ / 177 kWh8 kgvon Amazon kaufen760,00 Euro

Die Tabelle zeigt die effizientesten Wärmepumpentrockner, die 2019 auf dem Markt sind (Stand 1. Dezember 2017). Dabei zeigt sich: Wer auf die Energieeffizienzklasse achtet, muss den Jahresverbrauch kaum beachten. Dieser ist bei den Geräten der höchsten Energieeffizienzklasse jeweils identisch.

Was ist nun der Unterschied zum Kondensationstrockner? Durch Wärmepumpen beheizte Trockner benötigen keinen elektrischen  Heizstab. Dadurch wird deutlich weniger Strom verbraucht. Stattdessen wird die benötigte Wärme nicht wie üblich aus dem Gerät geleitet, sondern immer wieder genutzt. Besonders sparsame Energieeffizienzklassen von A bis A+++ sind die Folge.

Nachteile von Wärmepumpentrocknern

Tatsächlich haben Wärmepumpentrockner auch Nachteile. Der wesentlichste Nachteil: Für kleine Wohnungen mit eng anliegenden Nachbarwohnungen sind Wärmepumpentrockner schlechter geeignet. Denn: Sie verursachen mehr Lärm als Abluft- oder Kondensationstrockner.

Darüber hinaus sind die Anschaffungskosten bei einem solchen, modernen Trockner höher: Hier gilt es, genau zu kalkulieren, wann sich die Anschaffung des Wärmepumpentrockners im Verhältnis zu einem modernen Kondensationstrockner wirklich rechnet. Angesichts der steigenden Energiespreise sollte die Entscheidung in den meisten Fällen recht leicht fallen.

Wie groß das Potenzial der Wärmepumpentrockner ist, zeigt die Tatsache, dass alle relevanten Hersteller wie AEG, Bosch, Panasonic, Siemens oder Beko bereits neuartige Geräte in ihrem Sortiment haben. Und: Auch Shops wie beispielsweise Amazon, bei denen man entsprechende Haushaltsgeräte direkt im Web bestellen kann,  bauen sukzessive ihr Angebot an Trocknern mit Wärmepumpe aus.

Wie viel Energie braucht ein Trockner mit Wärmepumpe?

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Normalerweise ist die Antwort: Es kommt ganz drauf an, wie oft das jeweilige Gerät benutzt wird. Logisch. Die Angaben des Stromverbrauchs pro Jahr bei den Online-Shops geben aber trotzdem eine ungefähre Hausnummer und zeigen, womit man bei normaler Nutzung rechnen muss. Hat man kleine Kinder, wird man sicherlich mehr Waschgänge benötigen…

Ein Beispiel: Der AEG T68680IH – einer der Beststeller bei Amazon.de – hat ein Fassungsvermögen von 8 Kilogramm und gehört der besten Energieeffizienzklasse – das ist derzeit die A+++ an. Der AEG hat eine Leistungsaufnahme von 700 Watt und verbraucht nach der offiziellen Angabe 177 Kilowattstunden pro Jahr. Bei einem Strompreis von 30 Cent je Kilowattstunde sind das rund 60 Euro pro Jahr.

Der Trockner AEG T7DE76485 – ein Wärmepumpentrockner der Energieeffizienzklasse A+ – zum Vergleich, braucht mehr als 300 Kilowattstunden beim „gewichteten jährlichen Energieverbrauch.“ Das Entspricht dann schon rund 100 Euro bei den Stromkosten pro Jahr, obwohl schnellere Trockenzyklen versprochen werden. Das Beispiel zeigt: Es lohnt sich durchaus, einen Trockner mit der besten Energieeffizienzklasse A+++ anzuschaffen, wenn man gewillt ist, das Gerät über 5 bis 15 Jahre zu behalten (was aus Nachhaltigkeitsgründen natürlich der Normalfall sein sollte).

Was sollte ich beim Kauf eines Wärmepumpentrockners beachten?

Die Entscheidung für einen neuen Wäschetrockner ist nicht einfach. Denn das Angebot, gerade auch bei den energiesparenden und effizienten Wärmepumpentrocknern, hat zuletzt stetig zugenommen. Es gibt passende Trockner für jeden Bedarf – vom Single über das Ehepaar bis zur Großfamilie. Aber, beim Kauf eines solchen Trockners mit Wärmepumpe sollten einige Dinge beachtet werden. Bezieht man diese konsequent in die Kaufentscheidung mit ein, fällt letztlich auch die Auswahl leichter.
Die Grundsatzentscheidung lautet: Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner? In diesem Artikel sowie auf dieser Spezialseite haben wir die Unterschiede zusammengetragen. Kurz gesagt: Wärmepumpentrockner sind etwas moderner und teurer, dafür aber energiesparender. Sie brauchen einen Tick länger, um die Wäsche trocken zu bekommen als der Kondenstrockner.
Fällt Ihre Entscheidung also für einen Wärmepumpentrockner, gibt es folgende Entscheidungskriterien:

  • Energieeffizienzklasse: Besonders sparsam sind die Hausgeräte, die eine Energieeffizienzklasse A+++ aufweisen. Sie haben den niedrigsten Stromverbrauch. Normalerweise sind die Angaben hierzu leicht in Online-Shops oder Prospekten zu finden. Geräte mit der Energieeffizienzklasse A++ oder A+ benötigen entsprechend mehr elektrische Energie, sind aber grundsätzlich auch sparsam. Es hängt also entscheidend von der Häufigkeit der Nutzung ab, ob man sich für den ganz effizienten Trockner entscheidet oder für einen etwas weniger effizienten.
  • Trommelgröße: Die Trommelgröße solle mit der der Waschmaschine übereinstimmen. So stellen Sie sicher, die gesamte Wäsche aus der Waschmaschine auch in einem Rutsch in den Trockner bringen zu können. Das typische Fassungsvermögen sind 7 oder 8 Kilogramm.
  • Türanschlag: Der Türanschlag des Wäschetrockners mit Wärmepumpe ist bedeutsam, wenn weniger Platz im Raum vorhanden ist. In diesem Fall ist ein Toplader die beste Entscheidung. Typischerweise wird ein Frontlader zum Einsatz kommen – diese Variante ist auch deutlich häufiger. Wenn Sie Trockner und Waschmaschine nebeneinander aufstellen wollen – achten Sie darauf, dass die Geräte in unterschiedliche Richtungen geöffnet werden.
  • Funktionsumfang: Auch beim Funktionsumfang unterscheiden sich die Trockner voneinander. Diese sind zumeist sehr nützlich – beispielsweise wenn es Spezialprogramme für gewisse Materialien gibt. Schauen Sie also, ob zwei, drei Programme für Ihre speziellen Bedürfnisse Sinn ergeben. Die Trockner haben jeweils ein Display und meist ein Einstellrat, um beispielsweise auch eine Uhrzeit voreinzustellen. Mancher Trockner ist bereits im Smart Home vernetzt und kann auch via App gesteuert werden.
  • Geräuschpegel: In Dezibel wird der Geräuschpegel des Trockners angegeben. Der Wärmepumpentrockner ist oftmals etwas lauter als der Kondenstrockner, insofern ist hier eine erste Entscheidung bereits gefallen. Dennoch sollte darauf geachtet werden, insbesondere, wenn Trockner in der Wohnung betrieben werden sollen. Gewöhnlich ist eine Angabe wie 65 dB in Katalogen, Online-Shops etc. zu finden.
Trockner im Preisvergleich
Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. mks251 sagt

    -Nachteile von Wärmepumpentrocknern
    … sind Wärmepumpentrockner schlechter geeignet. Denn: Sie verursachen mehr Lärm als Abluft- oder Kondensationstrockner.

    -Was sollte ich beim Kauf eines Wärmepumpentrockners beachten?
    …Wärmepumpentrockner ist leiser als der Kondenstrockner

    Was stimmt denn jetzt???

    1. Zumeist sind Wärmepumpentrockner etwas lauter als Kondenstrockner. Es variiert aber letztlich von Gerät zu Gerät.

      Sorry für die widersprüchlichen Informationen, wir korrigieren das noch heute!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More