Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Waymo startet autonomen Fahrdienst im Dezember

Google-Tochter Waymo wird als erstes Cleantech-Unternehmen mit kommerziellem Fahrdienst ohne Fahrer an den Start gehen / GM plant ähnliches Angebot ab 2019

0 395

Wir leben in bewegten Zeiten, in denen Technologie große Sprünge macht und unser Leben verändert. Hoffentlich zum Besseren. Hierzu zählt auch die Möglichkeit des autonomen Fahrens – also des Verzichts auf einen expliziten Fahrer. So weit ist die Technologie noch nicht, aber es geht mit großen Schritten in die Richtung. Die Google-Tochter Waymo ist einer der Vorreiter – und plant wohl Anfang Dezember den weltweit ersten kommerziellen und fahrerlosen Autodienst zu lancieren.

Waymo arbeitet seit vielen Jahren daran am Traum vom autonomen Fahrzeug. Millionen Testkilometer legte das Unternehmen im Simulator zurück. In Phoenix gibt es seit einiger Zeit einen Taxi-Service von Waymo, der sich großer Beliebtheit erfreut. Sicherlich auch, weil er bislang kostenlos ist. Doch das soll sich nun ändern – aus dem Google-Schatten könnte Waymo nun ins Rampenlicht drängen und kommerziell erfolgreich werden. Als Konkurrent zu Uber und Lyft.

Bloomberg berichtet, der neue Dienst solle unter einer neuen Marke gestartet werden. Für die Start will Waymo die bisherige Flotte an Elektroautos in Phoenix ausbauen. Dort sollen dann aber neben dem klassischen Taxi-Geschäftsmodell auch andere Geschäftsmodelle ausprobiert werden. Beispielsweise könnte ein Geschäft dafür bezahlen, dass ein autonomes Waymo-Fahrzeug einen potentiellen Käufer direkt zum Geschäft fährt.

Der Start des Fahrdienstes wird für Waymo ein großer Meilenstein, denn aus dem bisher mit Geheimnissen geschmückten Unternehmen wird dann ein offenes Vorhaben – über das Waymo-Kunden dann auch öffentlich berichten dürfen, Journalisten zu Fahrten eingeladen werden dürfen und vieles mehr. Zwar wird es kein gesondertes Medienereignis von Waymo zum Start geben – aber die Öffnung wird weltweites Interesse generieren.

Waymo test Geschäftsmodelle

Denn die Geschäftsmodelle, die in Phoenix funktionieren, könnten schon bald in den ganzen USA und darüber hinaus umgesetzt werden. Bislang testeten 400 Familien den Service, durften darüber aber nicht sprechen.

Ob Waymo mit diesen Aktivitäten nun GM und Tesla große Schritte voraus ist, sei mal dahingestellt. GM plant, einen ähnlichen Fahrdienst Anfang kommenden Jahres anzubieten. Die Zukunft beginnt.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.