Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Weltweit einzigartig: Wellenkraftwerk an der baskischen Küste

1 253

Voith Hydro ist Technologie-Partner beim Wellenkraftwerk Mutriku Spanien. 16 Wellsturbinen, Gesamtleistung von 300 Kilowatt und ausreichend Strom für 250 Haushalte – und die weltweit einzigartige Art, regenerativen Strom zu erzeugen. In Spanien, an der baskischen Küste, ist jetzt das nach Angaben der beteiligten Unternehmen erste kommerzielle Wellenkraftwerk in Betrieb gegangen. Beteiligt war neben dem spanischen Energieversroger Ente Vasco de la Energia (EVE) auch ein deutscher Technologiepartner: Voith Hydro.

Das Wellenkraftwerk Mutriku besteht aus 16 Wellsturbinen-Einheiten, die Voith Hydro nach Spanien lieferte. Dr. Roland Münch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Voith Hydro Holding freut sich über den Meilenstein in der sauberen Energieversorgung:

„Der steigende Bedarf an sauberem Strom treibt die Einführung innovativer Formen erneuerbarer Energie weltweit voran – dafür werden jetzt die Weichen gestellt. Das Projekt Mutriku zeigt: Unsere Technologie zur Nutzung der Wellenkraft ist kommerziell einsatzfähig und steht bereit für den weiteren Einsatz im globalen Markt. Um diese Entwicklung auch künftig zu fördern, können angemessene Einspeisevergütungen für Wellenkraft – wie sie bereits in einigen Ländern existieren – nun die richtigen politischen Rahmenbedingungen setzen.“

Die Wellenkraft-Technologie von Voith Hydro kann sowohl in bestehende Wellenbrecher und Hafenmauern als auch in Neubauten integriert werden. Langfristig belegte Zuverlässigkeit und kontinuierliche Weiterentwicklung des Designs bildeten die Grundlage der herausragenden Performance dieser Technologie. Das weltweite Potenzial der Meeresenergien liegt bei 1,8 Terawatt und steht erst am Beginn seiner weltweiten Erschließung.

Die Voith Hydro OWC-Technologie (oscillating water column = oszillierende Wassersäule) ist die heute einzige unter kommerziellen Bedingungen erprobte. Auf der schottischen Insel Islay betreibt Voith Hydro bereits seit über zehn Jahren das Wellenkraftwerk Limpet, das über 65.000 Stunden am Netz ist und Strom in industriellem Maßstab einspeist.

Worthy
1 Kommentar
  1. Paul sagt

    Sehr interessante Technologie, welche in Zukunft noch wichtiger werden wird, denn an Meer mangelt es ja nicht wirklich. Im Unterschied zum Gezeitenkraftwerk werden die Wellenbewegungen ausgenutzt und nicht Ebbe und Flut.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.