Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

European Battery Union: Volkswagen und Northvolt bündeln Kräfte für Batterieforschung

0 98

Konsortium European Battery Union will gesamten Wertstrom der Batterien erforschen

Der Volkswagen-Konzern und der schwedische Zellhersteller Northvolt haben sich zur European Battery Union (EBU) verbündet. Das Konsortium möchte sich an der Finanzierung der Forschung, Entwicklung und industriellen Umsetzung der Batterietechnologie beteiligen. Im ersten Schritt sollen auch Fördergelder der Bundesregierung und der Europäischen Union dazukommen.

Die European Battery Union will auch die Batterieforschung in Europa voranbringen. Die Federführung übernehmen Volkswagen und Northvolt gemeinsam. Die gemeinsamen Forschungsaktivitäten der European Battery Union werden den gesamten Wertstrom der Batterie abdecken – von den Rohstoffen über die Zelltechnologie bis hin zum Recycling. Vorrangiges Ziel ist es, ein viel breiteres Know-how über die Produktion von Batteriezellen aufzubauen.

Im Konsortium der European Battery Union bündeln sich Partner aus Forschung und Industrie in sieben EU-Mitgliedstaaten. Die umfassende Forschungskooperation reicht von der Rohstoffgewinnung über die Zelltechnologie und die Zellproduktionsprozesse bis hin zum Recycling. Die Forschungsaktivitäten werden sich auch auf die Entwicklung und Konstruktion von Anlagentechnologien konzentrieren, die eine nachhaltige, klimafreundliche und wettbewerbsfähige Produktion von Batteriezellen in der Europäischen Union ermöglichen.

Alle Partner werden ihre Investitionen aufgrund der geplanten zusätzlichen Forschungsaktivitäten erhöhen. Diese Investitionen könnten aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft, Mittel und Energie gefördert werden. Alle Ergebnisse der Forschungsarbeiten der Europäischen Batterie-Union werden zwischen allen Partnern über die Landesgrenzen hinweg ausgetauscht. Die gemeinsamen Forschungsaktivitäten sollen Anfang 2020 beginnen.

European Battery Union: Eigentlich braucht Europa zusätzliche Player

Mit der European Battery Union entsteht offenbar ein weiterer Player innerhalb Europas, der er Ernst meint mit der Elektromobilität. Allerdings ist die Frage, ob es Sinn macht, immer nur die Kräfte zu bündeln, wenn es in Wahrheit mehr Player braucht, die mehr Geld investieren, um letztlich auch mengenmäßig mit dem Bedarf Schritt halten zu können.

Die European Battery Union konzentriert sich besonders auf die Batterieforschung – es bleibt spannend, was das dann genau bedeuten wird. Wo das Konsortium angesiedelt wird – ob es überhaupt einen gemeinsamen Standort geben wird oder man sich zum Beispiel an das Braunschweiger Volkswagen-Werk andockt – wird in Zukunft sicherlich auch bekanntgegeben.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More