Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Polestar 2 – erste Elektro-Limousine der neuen Volvo-Marke

3 2.388

Polestar 2 bei heutiger Weltpremiere vorgestellt – Elektroauto mit Android als Wettbewerber zum Tesla Model 3 positioniert

Nach dem frechen Markenstart hat die Volvo-Submarke Polestar heute ihre Limousine Polestar 2 offiziell in einer Weltpremiere mit Livestream in die ganze Welt vorgestellt. Das Elektroauto erinnert aus Designsicht an Saab-Fahrzeuge oder an eine verjüngte Version einiger Volvo-Modelle. Im Innenraum überzeugt das Elektrofahrzeug vor allem mit der erstmalige Android-Integration, die aus einer Zusammenarbeit mit Google entstanden ist. Der Beitrag gibt alle Infos zu Preis, Reichweite und technischen Daten des Polestar – und natürlich eine Vielzahl Fotos.

Polestar 2 Elektroauto Auto Volvo Elektromobilität
Polestar 2 ist eine Elektro-Limousine, die gegen das Tesla Model 3 positioniert wird

Update 27. Februar 2019, 13:15

Preis des Polestar 2: Ab 39.900 Euro

Der Polestar 2 verfügt über eine Leistung von 300 Kilowatt mit 500 PS und beginnt beim Preis von 39.900 Euro. Für die ersten 12 Produktionsmonate liegt der Richtpreis der Launch-Edition bei 59.900 Euro. Mit einer Reichweite von 500 Kilometern in der Longe Range-Variante lässt das Elektroauto von der Volvo-Submarke kaum technische Wünsche offen.

Tesla-Killer Polestar 2 Elektroauto Limousine
Tesla Model 3-Kiler? Der Polestar 2 ist der Herausforderer für den Platzhirsch

Polestar 2 ist mit seiner 78-kWh-.Batterie, die aus 324 Pouch-Zellen besteht, eindeutig als Konkurrent für das Tesla Model 3 konzipiert. Das 27-Modul-Akkupack ist in den Boden integriert und trägt zur Steifigkeit des Chassis bei. Es verbessert die Geräusch-, Vibrations- und Härtepegel des Fahrzeugs. Belegen sollen dies kommende Crashtests: Hierfür verspricht der CEO nicht weniger als das sicherste Elektroauto auf dem Markt, das mit Bestnoten glänzen werde.

Besonders bei der Bedienung im Innenraum setzt Polestar neue Maßstäbe: Die Schweden haben Google Maps, Google Assistant und Apps aus dem App Store in das Fahrzeug integriert. Der Sprachassistent funktioniert – wie vom CEO Thomas Ingelath demonstriert wurde – erstklassig und soll nerviges Navigieren und Manövrieren durch viele Untermenüs durch eine einfache Sprachkommunikation ersetzen.

Lenkrad Interieur Elektroauto Polestar Limousine
Das Lenrad des Polestar 2

Es ist das erste Mal, dass Android als zentrales Betriebssystem in ein Elektroauto integriert wurde. Und, das betont der Polestar-CEO, auch das iPhone wird sich problemlos mit dem Auto verbinden.

Video des Elektroautos der neuen Generation:

Polestar 2: Offizielles Video des Elektroautos der Volvo-Submarke

Reichweite des Polestar 2: 500 km (Long Range)

Polestar 2 Unveil Weltpremiere Elektroauto
Von der Seite: Elektroauto Polestar 2

Verfügbarkeit des Polestars: Produktionsstart im Februar 2020

Der Polestar 2 wird nach den Worten des CEOs ab Februar 2020 in Serie gebaut werden. Vorbestellungen sollen über den Konfigurator auf der Webseite ab sofort möglich sein – eben bei einem Test war zwar der Konfigurator verfügbar, Vorbestellungen oder eine Preisanzeige allerdings nicht vorhanden. Wahrscheinlich ändert sich das in Kürze.

Der Polestar 2 soll dann in China, Kanada, Kalifornien sowie sechs europäischen Ländern – darunter Deutschland und die Niederlande – verfügbar sein. Bis es soweit ist, geht das Fahrzeug auf Roadshow.

Limousine Auto Elektroauto Polestar Volvo
Passt auch in den urbanen Raum: die Polestar 2 Elektroauto-Limousine

Polestar 2 geht auf weltweite Roadshow

Polestar-Manager Jonathan Goodman will mit dem Polestar 2 weniger ein futuristisches Auto bauen als vielmehr ein schönes Elektroauto. Bis 2025 hofft der COO auf einen Massenmarkt mit 30 Millionen Elektrofahrzeugen. Nach dem frechen Start mit der Anzeige in der FAZ ist Polestar nun zum „Liefern“ verpflichtet. Es bleibt spannend, wie das im Livestream der Weltpremiere gelingen wird.

Unterdessen wird der Polestar 2 bereits ab kommende Woche in den wichtigsten Regionen der Welt auf Roadshow gehen. Die Marke möchte in den wichtigsten Metropolen, u.a. in London und München, Stores in den Innenstädten aufbauen. Das auf der Bühne in Gothenburg gezeigte Exemplar des Polestar 2 macht nun erstmal eine Reise nach Genf: Zum dortigen Automobilsalon. Dort feiert das Auto seine Messe-Premiere in der kommenden Woche.

Innenraum Polestar 2
Elektroauto Polestar 2: Aufgeräumtes Interieur
Fazit zum Polestar 2

Immer wieder werden neue Elektroautos in aufwändigen Inszenierungen vorgestellt. Teilweise hölzern wie bei manch etabliertem Autobauer, teilweise übertrieben technik-verliebt. Die Präsentation von Polestar-CEO Ingenlath war ein Best Practice, wie eine solche Weltpremiere laufen sollte. Polestar kümmert sich um die wichtigsten Bedürfnisse seiner Kunden und bringt Innovation in Serie in seine Fahrzeuge.

Die Kombination aus ansprechendem Design, interessantem Innenraum, überzeugenden technischen Daten und beinahe revolutionärer Digitalisierung durch die Integration von Android macht das Elektroauto zu einem der begehrtesten Elektroautos des Planeten. Hier entsteht eine Marke, die die Kunden und deren Bedürfnisse versteht – und sich ganz klar daran orientiert.

Um es kurz zu machen: Das bisherige Nonplusultra, das Tesla Model 3, hat mit dem Polestar 2, endlich einen würdigen Gegenspieler gefunden. Zum ersten Mal entsteht Wettbewerb für Tesla. Das wird der Elektromobilität einen weiteren Schub verleihen und die Disruption des Automobilmarktes beschleunigen.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. […] Polestar 2 – erste Elektro-Limousine der neuen Volvo-Marke […]

  2. […] Polestar 2 – erste Elektro-Limousine der neuen Volvo-Marke […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More