Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Tesla Model S brennt in Los Angeles – ohne Unfall

Eine unwirkliche Szene in Los Angeles am Straßenrand: Ein Tesla Model S brennt am Unterboden, offenbar ist das Batteriepack des Elektroautos in Flammen aufgegangen.

2 3.104

Die Medien reagieren momentan sehr sensibel auf Brände oder Unfälle mit Tesla-Fahrzeugen oder autonom fahrenden Fahrzeugen. Doch in diesem Fall, der jetzt am Samstag bekannt wurde, gibt es eine neue Qualität. Das Tesla Model S brennt im Stadtverkehr von Los Angeles – ohne, dass es zuvor einen Unfall gegeben hätte. Tesla untersucht den Vorfall. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Im Video Mary McCormack, der Ehefrau des Fahrers, ist gut zu erkennen, dass der Unterboden des Tesla Model S brennt:

Ein zweites Video, in dem das Tesla Model S brennt, stammt von Youtuber Alex Golov. Es zeigt den Brand aus einem anderen Blickwinkel:

Der Vorfall wurde von der Schauspielerin Mary McCormack via Twitter an Tesla gemeldet. Dabei bedankte sie sich insbesondere bei den Fahrern in der Nähe des brennenden Fahrzeugs, die den Fahrer auf die Situation aufmerksam gemacht hätten. Und, sie dankte Gott dafür, dass ihre drei kleinen Kinder nicht mit im Fahrzeug saßen. Der Elektroauto-Hersteller untersucht den Vorfall und äußerte sich glücklich darüber, dass der Tesla-Kunde in Sicherheit sei.

Tesla sagt generell, dass es 10 mal unwahrscheinlicher ist, dass eines der Elektroautos aus Kalifornien in Brand gerät als ein Verbrenner. Dennoch ist hier eine neue Qualität erreicht, die nach Erklärungen schreit. Denn, wenn jederzeit ein Batteriepack in Brand geraten kann, ist das etwas, das mindestens einmal durch Software identifiziert werden können muss.

Tesla Model S brennt im Unterboden – Platte soll davor schützen

Es kann ja nicht sein, dass ein Fahrer von anderen Verkehrsteilnehmern aufmerksam gemacht werden muss – entsprechende Sensoren müssten viel früher eine Warnung anzeigen. Allein in den USA gibt es jährlich 150.000 Auto-Brände.

Wichtig ist jetzt also, dass Tesla schnell den Grund identifiziert – letztlich muss das Batteriepack, ohne dass es merklich war, entscheidend verletzt worden sein. Zum Schutz der Batteriepacks im Unterboden hat Tesla extra eine Platte eingebaut. Die Untersuchungsergebnisse von Tesla zu diesem speziellen Vorfall, in dem ein Tesla Model S brennt ohne einen Unfall gehabt zu haben, werden in jedem Fall spannend.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. butch gaudy sagt

    Fahre seit 3 Jahren einen Tesla S – ohne Probleme.
    Was ich sagen will: hat ein Tesla irgendwo auf dieser Welt eine Panne, gehen die News viral, warum? Genau! alle wissen warum! Think clean!

    1. Hallo Butch,

      ich habe ja im Beitrag geschrieben, weshalb ich diese News für relevant halte. Es geht ja auch um Deine Sicherheit.

      Martin

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.