Schaeffler-Demo-Fahrzeug speziell für Nordamerika

Vorstellung im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...

Die Schaeffler AG bündelt verschiedene Marken und ist damit zum Beispiel als Zulieferer der Automobilindustrie für Präzisionskomponenten und Systeme in Motor, Getriebe und Fahrwerk aufgestellt. Ein globales Netzwerk der AG mit weltweiten Niederlassungen arbeitet laut Unternehmensangaben nach der Devise: In der Region, für die Region.  So stellte Schaeffler bereits verschiedene spezialiserte Demo- bzw. Konzeptfahrzeuge vor. Im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit wurde nun eine Lösung für Nordamerika präsentiert. Diese soll den Verbrauch um 15 Prozent senken und Antworten zum so genannten CAFE-Standard geben. CAFE steht für Corporate Average Fuel Economy und beschreibt die – mit Blickrichtung 2020 und 2025 – zunehmend restriktiveren gesetzlichen Flottenverbrauchs-Vorschriften.

Elektromobilitäts News/ Herzogenaurach, USA. Schaeffler stellte im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit ein Konzeptfahrzeug vor. Das so genannte „Efficient Future Mobility North America“ ist ein Allrad-Fahrzeug und beinhaltet maßgeschneiderter Lösungen für den nordamerikanischen Markt. So steht beispielsweise die Optimierung des verbrennungsmotorischen Antriebsstrangs im Fokus. Alle eingesetzten Technologien sollen dabei nach Unternehmensangaben den Kraftstoffverbrauch verringern. Das sich dadurch ergebende Einsparpotenzial soll bis zu 15 Prozent betragen. Auch Automobile der in Nordamerika populären Fahrzeugkategorien sollen damit das Erreichen der zunehmend strenger werdenden CAFE-Standards schaffen.

[wp_campaign_2]

Konkrete Innovationen

Wie bereits andere vorgestellten Konzeptfahrzeuge der Schaeffler AG, soll auch „Efficient Future Mobility North America“ als Entwicklungsträger und Demonstrations-Fahrzeug der darin gebündelten Komponenten, Detaillösungen und Systeme dienen. Das Konzeptfahrzeug ist speziell auf die marktspezifischen Anforderungen und Kundenwünsche von Nordamerika ausgerichtet. Entsprechend basiert das Schaeffler-Konzept auf einem aktuell beliebten Modell der Region mit Automatikgetriebe und Drehmomentwandler.

Insgesamt lassen sich mit den im Fahrzeug gezeigten Detaillösungen – je nach Nutzungsprofil – zwischen 14 und 15 Prozent Kraftstoffersparnis erzielen. Dabei kommen beispielsweise Thermo-Management-Module und Allradantrieb-Trennkupplungen ins Spiel. Ebenso mit an Bord sind Schaeffler-Innovationen für Engine-Start-Stop. Auch die reibungsoptimierende Feinarbeit im Riemen- und Ventiltrieb, bei den Ausgleichswellen und Radlagern, eine Mechanik zum aerodynamisch günstigen Schließen der Kühlergrillöffnungen und die Optimierung des Drehmomentwandlers leisten entscheidende Beiträge zum Erreichen dieser Prozentzahlen.

Dennoch ist der Verbrauch von der jeweiligen Fahrsituation und dem jeweiligen Nutzerprofil abhängig. Die genannten Technologien und Detaillösungen sollen dazu beitragen, dass einerseits auf dem Highway, andererseits jedoch im Stadtverkehr Einsparpotenziale genutzt werden.

Lösungen für CAFE-Anforderungen

Das in Nordamerika aufgebaute Schaeffler-Demonstrationsfahrzeug soll Wege zeigen, wie mittels kostengünstiger Technologie künftige CAFE-Anforderungen erfüllt werden können. Dazu gliedert sich das Projekt in zwei Phasen, wie Schaeffler beschreibt. In der ersten Phase sollen die Anforderungen für das Jahr 2020 erfüllt werden. In einer zweiten Phase soll eine Ergänzung durch Hybridsysteme auf die Anforderungen des Jahres 2025 abzielen. 

[wp_campaign_1]

5 Kommentare

  • Innovationen sind ein wichtiger Teil der Schaeffler Philosophie. Gerade in schwierigerem wirtschaftlichem Umfeld ist es wichtig sich von der Konkurrenz abzuheben und innovativ zu sein. Dies hat Schaeffler bei dieser Vorstellung wieder unter beweis gestellt.

  • Erzählen kann man ja viel und sicher wären 80 Prozent Einsparungen ganz toll – aber realistisch? Schaeffler bleibt eben auf dem Teppich und verspricht nur was auch zu halten ist.

  • Peter Tresch

    Ich denke auch, dass die Schaeffler Gruppe sicher das Optimum herausholt. Meines Erachtens ist eine Einsparung von 80% zurzeit eine Illusion. Hingegen eine Einsparung bis zu 15% ist absolut im Bereich des Möglichen, die Schaeffler Gruppe präsentiert ja dieser Tage ihr Demo-Fahrzeug.

  • Barbara Eichenseer

    Meines Erachtens ist die Leistung von der Schaeffler Gruppe zu würdigen. Eine Senkung von 10% – 15% ist absolut beachtenswert.

  • 10-15% Senkung das ist doch lachhaft: Tesla wird zu dieser Zeit eine ganze Reihe von Autos, auch erschwingliche, erzeugen die 80% weniger verbrauchen.

    Tut mir leid aber das ist so typisch Deutsche Automobil Industrie die immer schnellere und staerckere Autos herstellt und weniger Verbrauch is so nebenbei. Dafuer baut der Besitzer von Tesla nebenbei Fahrzeuge/Raketen die die ISS versorgen die Deutsch Auto Industrie baut Autos mit 500+PS und 300km schnell die niemand ausserhalb Deutschland ausfahren kann. So viel ich weiss gibt es in allen andern Laendern Geschwindigkeitsbeschraenkungen um die 120/130.

    Gott sei Dank arbeiten andere Leute/Wissenschaftler an der Zukunft die vieleicht nicht mehr so weit in der Ferne liegt – http://www.sciencedaily.com/releases/2013/01/130114092555.htm?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+sciencedaily%2Fmatter_energy%2Falternative_fuels+%28ScienceDaily%3A+Matter+%26+Energy+News+–+Alternative+Fuels%29

Schreiben Sie uns Ihre Meinung


Trackbacks
error: Content is protected !!