Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

e-tron 50 Quattro: Abgespecktes Audi-Elektroauto kommt 2020

0 760

Der Audi e-tron 50 Quattro schafft 300 Kilometer Reichweite und fährt maximal 190 Kilometer pro Stunde.

Audi hat eine weitere, kleinere Variante des Audi e-tron angekündigt. Der e-tron 50 Quattro soll weniger als 70.000 Euro kosten und dürfte gezielt auf diejenigen getrimmt sein, die auf der Suche nach einem Dienstwagen sind. Zuletzt hatte die Bundesregierung angekündigt, die Dienstwagen-Besteuerung nach dem CO2-Ausstoß staffeln zu wollen. Ein weiterer Schritt in Richtung elektrische Mobilität.

Der e-tron 50 Quattro soll 71-Kilowattstunden-Batterie erhalten und damit laut WLTP-Testzyklus 300 Kilometer Reichweite schaffen. Der Audi e-tron Quattro 55, der bereits verkauft wird, schafft nach Angaben von Audi mit seiner 95-Kilowattstunden-Batterie 400 Kilometer Reichweite – diese Angabe wird aber von vielen Youtubern und Testfahrern bezweifelt. Mal sehen, wie realistisch also die Reichweitenangabe des e-tron 50 Quattro tatsächlich sein wird.

Zwei Elektromotoren des e-tron 50 Quattro sollen 230 Kilowatt leisten. Den Angaben zufolge kann die Batterie des Basismodells in einer halben Stunde an einer DC-Schnellladestation von 0 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Mit Drehstrom kann das Auto Ladegeschwindigkeiten von bis zu 11 Kilowatt erreichen und soll künftig auch mit einem optionalen Ladesystem für Zuhause erhältlich sein.

Während Audi die Markteinführung des „Einstiegsmodells“ e-tron 50 Quattro als „ersten vollelektrischen Audi in greifbarer Nähe“ ankündigt, wird er weiterhin im Premium-Bereich des Elektroautomarktes liegen. Aber die Marke Audi steht ja auch prinzipiell für Premiumfahrzeuge – um den Massenmarkt kümmern sich bekanntlich die anderen Marken aus dem Volkswagen-Konzern wie etwa VW, Skoda und Seat.

e-tron 50 Quattro ist BAFA-förderfähig

Laut Audi wurde der Antriebsstrang zur Effizienzsteigerung erneut verbessert. Auch am Hochspannungssystem des e-tron 50 Quattro hat es mehrere Änderungen gegeben. Das geringere Gesamtgewicht, das auch den Fahrwiderstand reduziert, trägt auch zur verbesserten Effizienz bei wie das leistungsstarke Wärmemanagementsystem mit der serienmäßigen Wärmepumpe. Das geringere Gesamtgewicht ist auch auf die Batterie zurückzuführen. Allein die 95-kWh-Version wiegt 700 Kilogramm – das Gewicht der neuen Batterie verrät Audi indes nicht.

Preislich soll der neue e-tron Quattro 50 netto bei unter 60.000 Euro liegen und somit in die BAFA-Förderung der Bundesregierung hineinfallen. Bestellbar soll er sein ab dem vierten Quartal 2019. Mit der Verfügbarkeit in Europa wird im Frühjahr 2020 gerechnet.

Lesen Sie hier den Testbericht des Audi e-tron 55 quattro von Mirko Hannemann.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More