Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

Pionier für Elektroautos startet bald auch in der Luft mit Elektromobilität durch / Wirght Electric entwickelt Elektro-Flieger

0 53

Norwegen ist unbestrittener Vorreiter in Sachen Elektroautos. Zuletzt waren mehr als 50 Prozent der Neuzulassungen Elektrofahrzeuge. Und das große Angebot der etablierten Hersteller für Elektroautos kommt in den nächsten Jahren erst. Das Land wendet sich inzwischen anderen Zielen zu: dem Elektro-Flieger. Bis 2050 sollen alle Kurzstreckenflüge bis 1,5 Stunden – also innerhalb Norwegens und in die skandinavischen Hauptstädte – rein elektrisch realisiert werden. Auf elektrische Kurzstreckenflüge setzt auch EasyJet.

Elektromobilität News / 18.1.2018. Nachdem die Elektroauto-Revolution auf der Straße in vollem Gange und nicht mehr aufzuhalten ist, beginnt nun ganz sporadisch das Umdenken im Bereich Flugzeug. Klar ist: Boeing und Airbus werden noch sehr lange mit Verbrennungsmotoren fliegen. Aber: Für Kurzstrecken und zunächst kleinere Elektro-Flieger ist es unglaublich interessant, leise und sparsame Elektromotoren zu verwenden.

Genau das plant das Cleantech-Startup Wright Electric aus den USA. Das eng mit der britischen Fluglinie easyjet verkuppelte Unternehmen möchte schon in diesem Jahr erste Testflüge mit einem Hybrid-Flugzeug starten. Dieses wird nach Angaben von Easyjet 19 Sitze haben, einen Elektromotor, aber mit konventionellem Flugbenzin und Strom betrieben werden. Perspektivisch soll ein Passagierjet für bis zu 150 Passagiere entstehen. Damit können dann Strecken wie London – Paris geflogen werden (via TheGuardian)

Wie das funktionieren soll, zeigt das Video von Easyjet:

Norwegen setzt auf Elektro-Flieger

So stellt sich Wright Electric den Elektro-Flieger vorMehrere Medien (via electrek, The Local, electrive) berichten jetzt, Norwegen wolle möglichst alle Kurzstreckenflüge, die kürzer sind als 1,5 Stunden bis 2040 elektrifizieren. Mit dem Elektro-Flieger von Wright Electric könnte das durchaus gelingen – allerdings ist nicht klar, ob das amerikanische Cleantech-Startup wirklich reine Elektroflugzeuge oder Hybridflugzeuge bauen wird. Das wollen die Ingenieure in den kommenden Jahren austesten.

Aber zurück zu Norwegen: Wird die Ankündigung Realität, könnten alle Flüge innerhalb Norwegens und zu den übrigen skandinavischen Hauptstädten Oslo und Stockholm zu rein elektrischen Linienflügen werden. Damit würde das nordeuropäische Land nicht nur Vorreiter bei Elektroautos, sondern auch bei Elektroflugzeugen. Eine Rolle, die Norwegen sicher gerne annehmen würde.

Boeing setzt auf Zunum Aero

Ein weiteres Projekt aus diesem Bereich ist mit Boeing-Beteiligung: Das ebenfalls amerikanische Cleantech-Startup Zunum Aero hat zuletzt angekündigt, bis zum Jahr 2022 ein hybridbetriebenes Elektro-Flugzeug für kurze Strecken von bis zu 1.100 Kilometer auf den Markt bringen zu wollen. Zunum arbeitet eng mit Boeing zusammen. Zu ersten Testflügen soll der Elektro-Flieger 2019 abheben. Geplant sind aber nur zwölf Sitze (via n-tv.de).

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.