Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Gewächsschrank für das Smart Home: agrilution startet Verkauf der plantCubes

Cleantech-Startup agrilution bringt den Gewächsschrank plantCube jetzt in limitierter Auflage zur Vorbestellung. LEDs von Osram optimieren Wachstum von Salat und Kräutern.

0 283

Das Münchener Cleantech-Startup agrilution hat einen intelligenten Gewächsschrank für Zuhause entwickelt, mit dem ganzjährig frische Kräuter oder Salate ‚produziert‘ werden können. Das Angebot trifft den Nerv derer, die sich gesund und bewusst ernähren wollen, aber auch von denen, die sich unabhängiger machen wollen von Konzernen. Nicht nur im Energiesektor. Autarkie als Zukunftsmodell sozusagen. Der plantCube ist jetzt erstmals in limitierter Auflage zu bekommen. Auslieferung: Ende 2018.

Die saubere Technologie des Gewächsschranks plantCube von agrilution ermöglicht den Anbau von Kräutern und Salaten exakt dort, wo sie benötigt und später verbraucht werden: im Smart Home. Dazu gehört eine automatische Bewässerung, ideales Pflanzenlicht mit OSRAM-LEDs und das dauerhafte Halten der Temperatur. Damit können die Pflanzen schnell und ohne Schadstoffe wachsen. Diese Nachteile des Massenanbaus sowie Transport- und Lagerzeiten entfallen.

Die Zusammenarbeit mit OSRAM ist übrigens kein Zufall: Der Licht-Spezialist, der kürzlich an die Börse ging, beteiligte sich im Jahr 2017 über die eigene VC-Gesellschaft Fluxunit an dem Münchner Cleantech-Startup.

Ebenfalls mit dazu gehören sogenannte Saatmatten – aktuell werden 24 verschiedene Sorten von Salaten, Kräutern und sogenannten Microgreens angeboten. Viele davon sind exotische oder längst vergessene Sorten, wie Tatsoi, Thai Basilikum oder Sauerampfer, aber auch klassische Kräuter- und Salatsorten, wie beispielsweise Petersilie oder Rucola. Die Zahl der Salate und Kräuter soll kontinuierlich ausgebaut werden, verspricht agrilution. Und das Beste: Den Fortschritt sieht man jederzeit auf der agrilution App.

plantCube jetzt erstmals vorbestellbar

Der Verkauf des plantCube erfolgt direkt über die Webseite des Cleantech-Unternehmens. Der Gewächsschrank ist natürlich internetfähig und wird somit Teil des Smart Homes und des Internet der Dinge. Gegen eine Anzahlung von 100 Euro können nun die ersten 2.500  Gewächsschränke reserviert werden. Der Preis liegt bei knapp 3.000 Euro – Auslieferung startet noch in diesem Jahr.

Ein grüner Daumen ist für die Nutzung vom Gewächsschrank plantCube und den Trend zum Smart Gardening übrigens nicht erforderlich. Moderne Technologie sorgt dafür.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.