Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Coup, Clevershuttle und Co. weiten Berliner Sharing-Angebot deutlich aus

0 243

Elektroroller-, E-Bike- und Ride-Sharing sind in Berlin mittlerweile etablierte Möglichkeiten der Mobilität

Unter dem Motto „Ready to Ride 2019“ hat der eScooter-Anbieter Coup damit begonnen, seine Elektroroller-Flotte in Berlin, Paris und Madrid auszuweiten. Auch Clevershuttle, der grüne Ride-Pooling-Service, hat nun die Lizenz bekommen, seine Berlin-Flotte mit elektrischen Vans zu vervielfachen. All diese Angebote zeigen, wie rasant sich die Mobilitätsangebote in der Hauptstadt verändern.

CleverShuttle hat die Betriebsgenehmigung für 150 elektrische Fahrzeuge erhalten, um seinen app-basierten Mobilitätsservice auf ein Gebiet von 300 Quadratkilometern auszudehnen. Bislang leidet das Angebot für Geschäftsreisende etwa noch darunter, dass etwa außerhalb gelegene Flughäfen nicht angefahren werden oder der Service, etwa in Dresden, erst ab 12 Uhr mittags zur Verfügung steht.

Bislang zielte Clevershuttle insbesondere auf Studenten- und Party-People ab, die das kostengünstige Transportmittel zu schätzen wissen – und auch viral in der eigenen Community weiterempfehlen. Wie dem auch sei, mit der Übernahme durch die Deutsche Bahn dürfte Clevershuttle nun sehr darauf bedacht sein, das eigene Ridepooling-Angebot schnell auszudehnen.

In Berlin sollen nun Kleinbusse vom Typ Nissan e-NV 200 Evalia das Sharing-Angebot des Unternehmens deutlich erweitern. Dem Vernehmen nach hat der Elektro-Microbus eine Reichweite von 290 Kilometern. Damit lassen sich dann sicherlich nicht nur Studenten, sondern auch Touristen und Geschäftsleute von A nach B transportieren.

Sharing-Angebot von Coup: Minutenpreis und mehr Roller

Der Elektroroller-Sharing-Anbieter Coup startet in diesen Tagen in die Frühjahrs-Saison. Seine Gesamtflotte stockt das Cleantech-Startup auf 1.500 Elektroroller auf. Die Roller verteilen sich auf Berlin, Paris und Madrid – damit bietet Coup 40 Prozent mehr Fahrzeuge als zuvor. Jede Stadt erhält 500 weitere eScooter. Damit reagiert der Sharing-Dienstleister auf die verstärkte Nachfrage nach den Ausleih-Zweirädern.

Elektromobilität und der Bedarf an alternativen Mobilitätsdiensten in den Städten wird immer relevanter. Der Erfolg von COUP spricht für sich. COUP ist aus dem urbanen Alltag unserer Nutzer nicht mehr wegzudenken.

Dr. Bernd Schmaul, Chief Executive Officer der COUP Mobility GmbH

Ein Elektroroller von Coup kann seit 4. März für 0,21 Euro/Minute ausgeliehen werden. Die Mietzeit darf zehn Minuten nicht unterschreiten. Ab April wird außerdem das Mindestalter von derzeit 21 Jahren auf dann 18 Jahre herabgesetzt. Abgesehen davon wurde schließlich die Coup-App überarbeitet, um das Angebot einfacher an den Großstädter oder die Großstädterin zu bringen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More