Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Tesla Cybertruck: Für 39.900 Dollar ab in die Zukunft

6 13.221

Tesla Cybertruck ist schneller als ein Porsche und spektakulär futuristisch.

Allein in den USA werden pro Jahr drei Millionen Pickups verkauft. Kurzum: Der Markt für Pickups wie den Ford F-150 ist riesig. Kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen mittlerweile auf den Zug aufspringen und elektrifizierte Versionen ankündigen: Ford, GM oder Rivian beispielsweise. Dabei ähneln sich die Konzepte sehr. Elon Musk sticht mit dem Tesla Cybertruck definitiv heraus – aber wird er mit dem spektakulär futuristischen Monstrum die Kunden begeistern?

Lesen Sie auch: Was Elon Musk nach Deutschland treibt

Beim Design des Cybertrucks dachte Musk übrigens offensichtlich nicht nur an den Film Blade Runner, sondern auch an eine andere Zukunftsvision: Das Fahrzeug soll auch durch einen speziellen Mechanismus als Amphibienfahrzeug genutzt werden können – und als Erstfahrzeug auf dem Mars dienen. Wir dürfen gespannt sein, wann und ob das Realität wird.

Die technischen Daten sind schnell erzählt: Der Tesla Cybertruck ist schneller als ein gewöhnlicher Sportwagen (0 auf 60 mph in 2,9 Sekunden) und hat, je nach Variante 250 bis 500 Meilen Reichweite. Das entspricht einer Reichweite von mindestens 400 und maximal 800 (!) Kilometern. Der Cybertruck zieht den Angaben zufolge mehr als 6,3 Tonnen Gewicht. Vor der Präsentation gab es Spekulationen, das Gefährt könne Model B heißen, es heißt aber Tesla Cybertruck.

Elon Musk während der Tesla Cybertruck Präsentation
Elon Musk stellt den Tesla Cybertruck vor.

Mit dem angekündigten Preis auf 39.900 Dollar hat Elon Musk bei der Tesla Cybertruck-Präsentation alle überrascht. Das ist definitiv als Kampfansage an die Konkurrenz von GM, Rivian oder Ford zu verstehen. Den Innenraum mit seinem 17-Zoll-Display, das Interior des Pickups zeigte Tesla während der Präsentation übrigens nicht – für die anwesenden Gäste in Kalifornien wurden aber Testfahrten mit dem Gefährt angeboten. Immerhin finden sechs Insassen Platz, wie man auf dem Foto sehen kann:

Innenraum Interior Tesla Cybertruck
Blick in den Innenraum des Tesla Cybertruck.

Der Pickup aus der kann an 14.000 Superchargern geladen werden. Sein Body besteht aus kaltgewalztem Edelstahl und soll beispielsweise dem Beschuss einer 9 Millimeter-Pistole oder wie demonstriert härtesten Schlägen mit einem Vorschlaghammer spielend widerstehen. Die Glasscheiben sollen darüber hinaus besonders sicher sein, was zunächst mit einer Kugel demonstriert wurde – die Scheibe des gezeigten Prototypen indes wurde zum Bersten gebracht. Die Kugel ging aber nicht durch das Glas hindurch. Ob das so geplant war? Vermutlich nicht.

Erste Probefahrten zeigen, wie spartanisch der Innenraum bislang tatsächlich ausgestaltet ist. Hier gibt es noch reichlich Arbeit bis zur Serienproduktion.

Tesla Cybertruck kommt Ende 2021 auf die Straße

Der Cybertruck ist ab sofort in mehreren Varianten vorbestellbar. So als „Single Motor Rear-Wheel Drive“, als „Dual Motor All-Wheel Drive“ und als „Tri Motor All-Wheel Drive“. Das Fahrzeug ist inspiriert unter anderem vom Film Blade Runner, der im November 2019 in Los Angeles spielt. Bis der Cybertruck auf die Straßen kommt, dauert es aber noch eine Weile: Laut Konfigurator bis Ende 2021. Die Version mit drei Motoren kommt ab 2022.

Tesla Cybertruck Varianten
Überblick über die Varianten des Cybertrucks von Elon Musk.

Cybertruck ist mit einer Außenhülle ausgestattet, die für ultimative Haltbarkeit und Insassenschutz ausgelegt ist. Beginnend mit einem nahezu undurchdringlichen Exoskelett, ist jede Komponente auf überlegene Festigkeit und Ausdauer ausgelegt, von ultraharter 30X kaltgewalzter Edelstahl-Strukturhaut bis hin zu Tesla-Rüstungsglas.

Tesla-CEO Elon Musk während seiner Cybertruck-Präsentation

Die Enthüllung des Cybertrucks kann hier nochmal angesehen werden.

Braucht die Welt den Tesla Cybertruck?

Es wird sicherlich sehr unterschiedliche Meinungen geben, ob die Welt in Zeiten der Klimakrise wirklich einen Cybertruck von Tesla braucht, der so futuristisch aussieht, dass er mit Sicherheit von Menschen gekauft wird, die nur das Protzen, nicht aber das Arbeiten im Gelände im Sinn haben. Abgesehen von seiner futuristischen Erscheinung ist es nicht mehr zeitgemäß, Pickups in so großer Stückzahl zu verkaufen. Es ist eine sehr amerikanische Herangehensweise zu sagen, dass ein solches Fahrzeug mit Erneuerbaren Energien läuft und damit umweltfreundlich ist.

Seitenansicht Tesla Cybertruck
Seitenansicht des Tesla Cybertrucks.

Der Cybertruck von Tesla ist sicherlich umweltfreundlicher als bisherige Diesel-Varianten. Wenn er – ähnlich wie der Porsche Taycan – hilft, Menschen von notwendiger und sinnvoller Elektromobilität zu überzeugen, dann kann er eine wichtige Funktion erfüllen. Zweifel sind angebracht, ob es das Wettrennen um den schnellsten Pickup zwischen den großen Playern wirklich braucht…

Cybertruck Tesla offene Ladefläche
Ausreichend Platz: Tesla Cybertruck mit offener Ladefläche.

Musk dreht den Spieß um und sagt mit Blick auf die schweren Fahrzeuge mit meist offener Ladefläche, diese seien die zentralen Geldbringer für Ford, GM oder Fiat Chrysler in den USA. Dies sei der Markt, den man angehen müsse, wenn man den Übergang zur Elektromobilität schaffen wolle. Zumindest eines hat Tesla bewirkt: Alle Konkurrenten ziehen nach und wollen ebenfalls elektrifizierte Versionen ihrer Pickups bringen.

Interesse an mehr Tesla-News? Tragen Sie sich hier in unseren kostenlosen Newsletter ein.

Tesla Cybertruck Wohnwagen
Tesla Cybertruck mit Wohnwagen…

Update 25.11.2019: Bereits wenige Tage nach der Vorstellung von Elon Musks Cybertruck gibt es 200.000 Vorbestellungen. Mehr dazu hier.

Das könnte dir auch gefallen
% S Kommentare
  1. […] Tesla Cybertruck: Für 39.900 Dollar ab in die Zukunft […]

  2. horst sagt

    Die haben meinen Pick-Up abgekupfert…. der fährt seit 12 Jahren.
    2×90 Kilowatt elektrisch.

  3. […] Tesla Cybertruck: Für 39.900 Dollar ab in die Zukunft […]

  4. Ingo Harmsen sagt

    Herr Stübner, mein Tesla-Elektroauto verursacht mit Photovoltaik auf meinem Dach zwei (2!) Euro pro 100km Treibstoffkosten. Ich habe aktuell keine Idee, welche Antriebsform das günstiger liefern kann.

  5. Emanuel Stübner sagt

    Ob Elektromobilität notwendige und sinnvoll ist, wird die Zukunft zeigen. Höchstwahrscheinlich ist das nur eine weitere Idee, den Menschen Geld für etwas aus der Tasche zu ziehen, was in ein paar Jahren wieder verteufelt wird (Fragwürdig ist das Gesamtkonzept heute schon, auch wenn es in Teilbereichen durchaus sinnvoll ist).

  6. […] Tesla Cybertruck: Ab 39.900 Dollar ab in die Zukunft […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More