Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Vonovia will 1.000 Dächer mit Photovoltaik bestücken

0 125

Wohnungsunternehmen Vonovia setzt auf Klimaschutz und Energiewende – Solarwatt liefert Photovoltaik-Komplettsysteme.

Vonovia, das nicht unumstrittene Wohnungsunternehmen, hat zu einer Offensive in Sachen Photovoltaik und Erneuerbare Energien angesetzt. In den kommenden Jahren sollen 1.000 Dächer der Vonovia-Immobilien mit Photovoltaikanlagen bestückt werden. Zunächst sollen die Anlagen den erzeugten Solarstrom einspeisen – später sind die Anlagen zur Weiterentwicklung als Mieterstrom- oder Qauartiersstrom-Modelle geplant.

Partner bei der Lieferung der Photovoltaikanlagen ist das Dresdner Cleantech-Unternehmen Solarwatt. Die Sachsen liefern schlüsselfertige Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als einem Megawatt an das Wohnungsunternehmen Vonovia. In Sachsens Landeshauptstadt sind die ersten sechs Wohnblöcke bereits mit PV-Anlagen versorgt worden.

Ab Ende August soll es dann so richtig losgehen: Dann sollen mehr als 20 weitere Gebäude mit Solaranlagen bestückt werden. In den kommenden Jahren – die Rede ist von Tranchen von jeweils ca. 150 Gebäuden – sollen mindestens 1.000 Dächer aus dem Vonovia-Bestand ausgestattet werden.

Insgesamt will Vonovia zehn Millionen Kilowattstunden erneuerbare Energie (pro Jahr) produzieren.

Der Klimawandel lässt sich nur eindämmen, wenn alle Beteiligten umdenken und ihren Teil dazu beitragen, die Energiewende mit aller Kraft voranzubringen. Bisher waren Photovoltaik-Anlagen ja vorrangig auf Einfamilienhäusern zu finden. Wir freuen uns sehr, dass Vonovia jetzt als erstes großes Wohnungsunternehmen in Deutschland ein Zeichen setzt und auch bei Miethäusern Solaranlagen integriert.

Detlef Neuhaus. Geschäftsführer von Solarwatt

Vonovia wird den im Rahmen des „1.000 Dächer“-Programms erzeugten Strom zunächst ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Zukünftig ist jedoch geplant, dass sich die Mieter mit der per PV-Anlage erzeugten Energie auch direkt selbst versorgen können – und so das öffentliche Netz entlasten, mahnt allerdings Änderungen im Rahmen des Mieterstromgesetzes an.

Wir wollen als Vonovia unseren Teil dazu beitragen, dass Deutschland seine Klimaziele erreicht. Viele unserer Dächer sind noch ungenutzt – was wir mit dem ‚1.000 Dächer‘-Programm jetzt schnellstmöglich ändern wollen. Jetzt ist es aber an der Zeit, dass die Politik ein geeignetes Mieterstromgesetz auf den Weg bringt, dass unsere Mieter auch von dem günstigen grünen Strom direkt profitieren können.

Vonovia-Vorstandschef Rolf Buch

Eine Novelle des Mieterstromgesetzes wird für diesen Herbst erwartet. Als Mieterstrom-Partner ist nach Angaben von Brancheninsidern Polarstern ausgewählt worden.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More