Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Wie Planted Foods den deutschen Markt für pflanzliches Fleisch erobern möchte

0

Schweizer Unternehmen Planted sammelte im September 2022 zirka 73 Mio. Euro frisches Kapital ein. Damit werden neue Produkte eingeführt und die internationale Expansion vorangetrieben.

Das Schweizer Unternehmen Planted Foods gehört zu den Firmen, die Fleisch auf Basis alternativer Proteine herstellen und verkaufen. So werden die negativen Auswirkungen der traditionellen Fleischindustrie vermieden. Es entsteht eine zukunftsfähige Perspektive für den Fleischkonsum auch von Menschen in den Regionen, die erst in den kommenden Jahren auf den Geschmack kommen werden. Dabei setzen die Schweizer auf ihre eigene Technologie, ausschließlich natürliche Zutaten ohne Zusatzstoffe.

Planted Foods ist eines der Cleantech-Unternehmen, die mit Fleisch auf Basis alternativer Proteine bereits erfolgreich auf dem Markt sind. 2019 gegründet gab Planted im Mai 2022 bekannt, die eigene Produktionskapazität am Heimatstandort Schweiz im Ort Kemptthal zu verdoppeln. Damit bietet das Unternehmen eine der modernsten europäischen Produktionsstätten für pflanzenbasiertes Fleisch.

Zum Produktangebot von Planted gehören u.a. pflanzliche Hühnerbrust am Stück, aber auch Hühnchen, Kebab und Schnitzel. Die Technologie basiert dabei auf einem Biostrukturierungsansatz für Fleisch aus alternativen Proteinen wie Erbsen, Hafer und Sonnenblumen, den das Spin-off der ETH Zürich an der Universität mitentwickelt hat. Gründer sind Christoph Jenny, Pascal Bieri, Judith Wemmer und Lukas Böni.

Frisches Kapital für Expansion und neue Produkte

Anfang September 2022 verkündete die Planted Foods AG eine stattliche Series-B-Finanzierungsrunde. Angeführt von L Catterton, dem größten, Private-Equity-Unternehmen im Bereich Konsumgüter, erhielt das Cleantech-Unternehmen mehr als 70 Millionen Euro. Das frische Kapital soll für die im September erfolgte Einführung einer pflanzlichen Hühnerbrust sowie die weitere internationale Expansion verwendet werden.

Neben L Catterton kam bei der aktuellen Finanzierungsrunde auch Tengelmann Ventures mit an Bord. Die Bestandsinvestoren sind Vorwerk Ventures, Gullspång Re:food, Movendo, Be8 Ventures, ACE, ETH Zürich Foundation, Joyance und der Torwart von Borussia Mönchengladbach, Yann Sommer.

2021 hatte Planted Foods schon einmal fast 40 Millionen Euro erhalten.

Wir sind stolz darauf, das am schnellsten wachsende Unternehmen für alternative Proteine in Europa zu sein, mit einer starken Erfolgsbilanz in unseren etablierten, aber dennoch jungen Märkten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich und einer guten frühen Entwicklung in neuen Märkten wie Großbritannien und Italien.

Christoph Jenny, Mitgründer von Planted

Planted ist überzeugt, dass biostrukturierte Proteine in Zukunft tierisches Fleisch in Bezug auf Geschmack, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Effizienz und Preis übertreffen werden.

Produktion Schweiz Planted Foods AG
Gläserne Produktion von Planted in der Schweiz.

Planted ist in Restaurants und im Einzelhandel in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und seit Kurzem auch in Großbritannien sowie über den eigenen europaweiten Webshop erhältlich. Das Unternehmen plant im Jahr 2023 mehrere neue europäische Märkte zu erschließen.

Mit seiner klaren Produktstrategie und einer Technologie, die besser skalierbar sein soll als andere Lösungen, will Planted nun sukzessive den deutschen Markt für pflanzliches Fleisch erobern. Die „Tasty Revolution“ hat – so scheint es – gerade erst begonnen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.