Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

40 Millionen Dollar für dynamisch wachsende E-Bike-Marke VanMoof

0 107

Niederländisches Cleantech-Unternehmen VanMoof profitiert vom E-Bike-Boom, will eine Milliarde Menschen aufs Fahrrad bringen.

Das niederländische Cleantech-Unternehmen VanMoof hat 40-Millionen-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Damit will die „am schnellsten wachsende E-Bike-Marke weltweit“ die Mobilität in der Stadt neu definieren – möglichst global. E-Bikes passen angesichts der Corona-Pandemie, Bekämpfung der Klimakrise und dem Trend zur Urbanisierung perfekt in die Welt von heute und morgen. Die Niederländer folgen ihrer Mission: Die nächste Milliarde auf Fahrräder bzw. E-Bikes zu bringen.

Mit der neuerlichen Finanzierungsrunde durch Norwest Venture Partners, Felix Capital und Balderton Capital hat das Cleantech-Unternehmen VanMoof insgesamt 73 Millionen Dollar eingeworben. Ziel ist die globale Expansion, insbesondere in Nordamerika, Europa und Japan. Um eine Miliarde Menschen auf Fahrrad oder E-Bike zu bringen, sind weitere Finanzierungsrunden oder perspektivisch gar ein Börsengang zu erwarten.

Fahrrad und E-Bike profitieren insbesondere von der Corona-Pandemie. Nach Angaben des Zweirad-Industrieverbands wuchs der Fahrradmarkt im ersten Halbjahr 2020 um 6,1 Prozent – nach langjährigem, leichtem Rückgang. Angetrieben wird das Wachstum vom Boom der E-Bikes. Im ersten Halbjahr wurden hierzulande 1,1 Millionen motorisierter Fahrräder abgesetzt – was einem Absatzplus von 15,8 Prozent entspricht.

Auch global ist der Trend unverkennbar: Die weltweite Nachfrage nach qualitativ hochwertigen E-Bikes war noch nie stärker. VanMoof profitiert davon: Während des Lockdowns schafften die Niederländer ein globales Umsatzwachstum von beachtlichen 220 Prozent. Allein in den ersten vier Monaten des Jahres verkaufte VanMoof mehr Fahrräder als in den beiden vorangegangenen Jahren zuvor.

Dabei bieten heutige E-Bike-Marken längst mehr als reine Zweiräder. Sie kreieren ein ganzheitliches Kundenerlebnis, beispielsweise durch eigene Service-Einheiten, die schnelle Reparaturen ermöglichen. „Unsere nächste Grenze besteht darin, unser Unternehmen zu transformieren, indem wir um jeden Fahrer herum ein Ökosystem voller Unterstützung aufbauen“, sagte VanMoof-Mitgründer Ties Carlier.

VanMoof-Wachstumstreiber: Modelle S3 und X3

Wachstumstreiber für den dynamischen Erfolg von VanMoof bleiben aber natürlich die bei den Kunden beliebten E-Bikes. Die im April 2020 eingeführten Modelle S3 und X3 punkten mit leistungsstarken Motorenund wichtigen Features wie automatischer Gangschaltung oder integriertem Diebstahlschutz. Mit einem verhältnismäßig günstigen Preis von 1.998 US-Dollar sind die E-Bikes dieser nächsten Generation für neue Käuferschichten interessant.

Die Corona-Pandemie hat Käuferschichten für E-Bikes verbreitert. Städte schaffen Raum für Zweiradmobilität, was mehr Menschen dazu bewegt, auch in wieder ruhigeren Zeiten dem Fahrrad treu zu bleiben. Es ist ein Trend, dessen Zeit unverkennbar gekommen ist – und einen bedeutenden Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise leisten wird. Wahrscheinlich künftig auch eingebettet in flexible, intermodale Mobilitätsangebote.

Mehr zu VanMoof gibt es auch in unserem Beitrag vom Juni 2018.

VG Wort Identifikation

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.