Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Energy Vault: SoftBank investiert in Schweizer Energiespeicher-Unternehmen

0 552

Cleantech-Startup Energy Vault sammelt 110 Millionen Euro für seine durch Pumpspeicher inspirierte Energiespeicher-Technologie ein.

Die Suche nach dem idealen Energiespeicher der Zukunft geht weiter. Energy Vault, ein Schweizer Cleantech-Unternehmen, hat jetzt für seine Idee eine signifikante Finanzierung abgeschlossen. 110 Millionen Euro erhält Energy Vault vom SoftBank Vision Fund, um die eigene, massive Speicher-Technologie im großen Maßstab voranzutreiben. Es besteht die Chance, dass durch die Technologie erneuerbare Energien deutlich grundlastfähiger werden als sie es ohne Speicherung sind.

Energy Vault hat sich bei der Entwicklung seiner Technologie von Pumpspeicherkraftwerken inspirieren lassen. Dabei geht es um die Schwerkraft, die für die Bewegung von Wasser sorgt. Durch Höhenunterschiede ergeben sich Speichermöglichkeiten. Auf ähnlichen Grundlagen basiert die saubere Technologie des jungen Unternehmens: Wasser wird durch maßgeschneiderte Verbundsteine ersetzt, die 35 Tonnen schwer sind.

Ein neu entwickelter Kran und eine Software sorgen für den Rest: Sie orchestrieren autonom den Energiespeicherturm und die Stromauf- und Stromabgabe auf Basis von Impulsen, die aus dem öffentlichen Netz kommen. Dadurch kann der Energy Vault Tower die Vorteile eines Pumpspeicherkraftwerks bieten, aber dafür flexibler installiert werden und damit kostengünstiger sein.

Zuletzt hat Energy Vault eine Vereinbarung mit The Tata Power Company, Indiens größtem Energieversorger für den ersten 35 Megawattstunden-Speicherturm geschlossen. Dieser soll noch 2019 in Norditalien entstehen. Dazu gibt es nach Angaben des Cleantech-Startups für Energiespeicherung Kundennachfrage von vier Kontinenten.

Energy Vault Video zeigt, wie die Technologie funktioniert

Im April 2019 wurde Energy Vault mit dem World Changing Idea Award von Fast Company ausgezeichnet und gewann die Kategorie Energy.

Energy Vault löst ein langjähriges und komplexes Problem der Speicherung erneuerbarer Energien im großen Stil. Die Integration bewährter Technologien in die Materialwissenschaft und Bildverarbeitungssoftware des 21. Jahrhunderts bietet eine Lösung, die die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien neu gestaltet und gleichzeitig die Umwelt schont. Energy Vault ergänzt das bestehende Energieportfolio der SoftBank in hohem Maße und wir freuen uns, die globale Entwicklung des Unternehmens voranzutreiben.

Akshay Naheta, Managing Partner bei SoftBank Investment Advisers

Lesen Sie auch:

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More