Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Tesla kündigt Model S Plaid mit irrer Beschleunigung an

1 207

Schnellstes Elektroauto von Tesla mit 830 Kilometer Reichweite wird ab Ende 2021 ausgeliefert.

Der Elektroauto-Pionier Tesla hat ein neues Model S angekündigt. Das bislang schnellste Elektrofahrzeug Model S Plaid soll ab Ende 2021 ausgeliefert werden – und ist bereits bestellbar. Das Auto kommt mit einer Reichweite von 830 Kilometern, 321 Kilometer pro Stunde und beeindruckender Beschleunigung.

Während des Battery Day war die Ankündigung der Plaid-Version mit irrer Beschleunigung eines der vielen Highlights. Es war allerdings die einzige direkte Produktankündigung des Abends. Das Elektroauto wird im Markt als direkter Konkurrent zum Porsche Taycan und dem Lucid Air positioniert – auch das Lucid-Elektroauto überzeugte zuletzt mit 832 Kilometern Reichweite.

Das Model S Plaid soll mit unter zwei Sekunden von 0 auf 96 Kilometer das schnellste Serien-Elektroauto der Welt werden. Dazu verwendet der Plaid-Antriebsstrang insgesamt drei Elektromotoren, die zusammen 1.100 PS haben werden. Das Auto wird ab 139.000 US-Dollar verfügbar sein. Zum Vergleich: Der Lucid Air in der Dream Edition startet bei 169.000 Dollar. Weitere Varianten des Elektroautos sind dann etwa zu gleichen Kosten zu erhalten.

Die Werte des Model S Plaid sind beeindruckend – erinnern im Grunde an die Spezifikationen eines Tesla Roadster. Hätte Tesla beide Fahrzeuge parallel angekündigt, hätte das Problem der gegenseitigen Kannibalisierung bestanden. Daher ist davon auszugehen, dass der neue Tesla Roadster dann kommen wird, wenn das Model S Plaid ein paar Wochen ausgeliefert wird.

Model S Plaid: 100-Kilowattstunden-Batteriepack

Das neue Elektroauto soll über ein Batteriepack mit einer Kapazität von 100 Kilowattstunden verfügen – und damit die große Reichweite ermöglichen, die Lucid mit 113 Kilowattstunden schafft. Zum Einsatz kommen wird die ebenfalls heute vorgestellte, größere Tesla-Zelle vom Typ 4680.

Optisch unterscheidet sich das neue Fahrzeug kaum von einem Standard Model S. Im Konfigurator sind neben der gewöhnlichen Ausstattung auch zusätzliche Lackfarben, größere Räder (21-Zoll) verschiedene Innenausstattungen und die Autopilot-Option für 8.000 US-Dollar Aufpreis auswählbar.

Video: Tesla Model S Plaid auf der Rennstrecke.

Angesichts der vorgestellten Batterie-Revolution ist davon auszugehen, dass dieses Elektroauto Tesla besonders hohe Margen bescheren wird. Ein Facelift des Model S, das ursprünglich 2012 auf dem Markt eingeführt und zuletzt 2016 erneuert wurde, war lange erwartet worden. Nun kommt also zunächst eine Luxus-Version, die den neuen Konkurrenten das Wasser abgraben soll.

VG Wort Identifikation
1 Kommentar
  1. […] für Taycan, Lucid Air, Gumpert Nathalie oder Tesla Roadster: Das Schweizer Cleantech-Startup Piëch Automotive will im Jahr 2022 einen 200.000-Euro-Sportwagen […]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.