Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Tesla liefert Model Y MIC ab September nach Deutschland – im Konfigurator bestellbar

0

International erfolgreiches Model Y kann ab sofort bestellt werden – 25.000-Dollar-Modell ab 2023 auf dem Markt?

Rund um Tesla gibt es immer eine große Anzahl von Gerüchten. Einige bewahrheiten sich, andere bleiben Gerüchte. Jetzt hat sich ein solches Gerücht bestätigt: Tesla will im September 2021 mit den Auslieferungen der ersten Model Y MIC nach Europa beginnen. Im Konfigurator auf der Webseite des Elektroauto-Pionier ist ersichtlich, dass das Fahrzeug seit wenigen Stunden bestellbar ist – und schon im September zu den Kunden gebracht werden wird0. Allerdings handelt es sich noch nicht um Fahrzeuge aus der Gigfactory 4 in Grünheide.

Tesla-CEO Elon Musk will offenbar Volkswagen (ID.4), Skoda (Enyaq) und dem Ioniq 5 von Hyundai nicht zu viele Marktanteile überlassen. Daher jetzt der Plan, in Shanghai produzierte Model Y „Made-in-China“ (MIC) zu importieren – um die Lücke zu füllen, bis das Auto dann ab Weihnachten in Grünheide produziert werden wird.

In China ist der Hochlauf der Gigafactory in vollem Gange – im Juni wurden laut insideevs von dort 33.155 Fahrzeuge ausgeliefert. Davon wurden 28.138 Modelle vom Typ 3 MIC und Y MIC in China verkauft – das ist ein Wachstum um 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und insgesamt der zweitbeste Wert. 5.017 Fahrzeuge landeten in Europa, dabei handelte es sich ausschließlich um Model 3 MIC.

Model Y MIC kommt im September nach Deutschland

Trotzdem gilt der chinesische Markt für Tesla als nicht besonders einfach, weil es immer wieder über Medien kolporierte Kritik gibt. Umso beachtlicher ist da der Absatz im Juni – während der Markt insgesamt auch um 5 Prozent schrumpfte. Um die Attraktivität hoch zu halten, hat Tesla gestern ein günstigeres Model Y SR RWD an den Start gebracht – ein Tesla-Twitterer berichtet sogar, eine Gruppe von Vorbestellern des Mach-E von Ford habe sich umbenannt:

Das Model Y MIC kostet laut Tesla-Konfigurator in der Basisversion 56.990 Euro – Käufer kommen also in den Genuss der stattlichen Elektroauto-Förderung des BAFA. Auf der aktuellen Liste der förderfähigen Fahrzeuge ist das Model Y allerdings noch nicht zu finden. Diese wurde Anfang der Woche aktualisiert – vermutlich wird die nun wiederum neue Version dann ab Montag Gewissheit geben.

Unterdessen gibt es weitere Anzeichen dafür, dass Tesla demnächst ein kleineres Modell präsentieren wird. Das wahlweise Model 2, Model A oder Model H genannte Elektroauto soll 25.000 Dollar kosten – und wurde nun von Tesla offiziell bestätigt. Zu erwarten ist ein Fließheck-Fahrzeug, das mindestens 320 Kilometer Reichweite haben soll. Auch dieses Fahrzeug dürfte zuerst in China hergestellt werden. Derzeit ist von einem Start im Jahr 2023 auszugehen, berichtet u.a. Tom’s Guide.

Für Europa gilt aber: Zuerst kommt das Model Y MIC – und das schon sehr bald ab September. Die Performance-Variante ist dann ab 2022 vorgesehen. .

Mehr Tesla News gibt es hier.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.