Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Wallbox-Förderung: Pauschal 900 Euro für private 11-kW-Ladestationen

2 588

Welche Voraussetzungen müssen für den Erhalt des Zuschusses erfüllt sein?

Das Bundesverkehrsministerium hat diese Woche eine Förderung privater Ladestationen (Wallbox-Förderung) bekanntgegeben. Demnach werden 11-KIlowatt-Ladestationen (Wallbox) an Stellplätzen und Garagen pauschal einen Zuschuss von 900 Euro, vorausgesetzt einige Bedingungen sind erfüllt. Die Entscheidung als Teil des Masterplans Ladeinfrastruktur basiert auf der Annahme, dass 80 Prozent der Ladevorgänge für Elektroautos im heimischen Umfeld stattfinden werden.

Die Wallbox-Förderung schließt dabei nicht nur den Kauf der Wallbox ein, sondern auch die Anschlusskosten. Der Zuschuss wird pauschal pro Ladepunkt gezahlt, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ladestation mit 11 Kilowatt
  • Private Ladesäule muss intelligent und steuerbar sein
  • Strom für die Wallbox kommt zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien – also etwa aus Photovoltaik vom Dach oder aus dem Netz über einen Ökostromanbieter
  • Die Investitionen müssen den Zuschussbetrag übersteigen

Die Beantragung des Zuschusses bleibt nicht alleine Privatpersonen vorbehalten. Auch folgende Zielgruppen werden ausdrücklich adressiert:

  • Wohnungseigentümergemeinschaften,
  • Wohnungsunternehmen,
  • Wohnungsgenossenschaften und
  • Bauträger

Allerdings gibt es auch Zielgruppen, die entsprechend nicht antragsberechtigt sind:

  • kommunale Gebietskörperschaften
  • rechtlich unselbständige Eigenbetriebe von kommunalen Gebietskörperschaften
  • Gemeindeverbände
  • Zweckverbände und
  • Kirchen

Wallbox-Förderung für mehrere Ladepunkte?

Grundsätzlich erhält der Antragsteller 900 Euro Wallbox-Förderung als Zuschuss pro Ladepunkt. Die Zahl der Ladepunkte wird im Antrag angegeben. Liegen die Gesamtkosten unter der Zuschuss-Höhe von 900 Euro, wird kein Zuschuss genehmigt.

Hat die Ladestation mehrere Ladepunkte, kann pro Ladepunkt 900 Euro geltend gemacht werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Gesamtkosten pro Ladepunkt höher als 900 Euro sind. Ist dies nicht der Fall, wird der Zuschuss entsprechend dieser Tabelle reduziert:

Lade­punkteSchwellenwert GesamtkostenGesamt­zuschuss
1900 EURz. B. 700 EUR0
1900 EURmind. 900 EUR900 EUR
21.800 EURz. B. 1.500 EUR900 EUR
21.800 EURmind. 1.800 EUR1.800 EUR
32.700 EURz. B. 2.100 EUR1.800 EUR
32.700 EURmind. 2.700 EUR2.700 EUR

Die Fördermittel können genutzt werden, wenn eine Photovoltaik-Anlage installiert wird, der Stellplatz oder die Garage und die Zugangswege barrierefrei umgebaut werden – oder Haus und Garage gegen Einbruch geschützt werden sollen.

Welche Wallboxen mit 11 Kilowatt kommen für die Förderung in Frage?

Grundsätzlich will die Bundesregierung im November eine Liste mit den förderfähigen Wallboxen veröffentlichen. Aus unserer Sicht dürften insbesondere die nachfolgenden, privaten Ladestationen mit einem Ladepunkt in Frage kommen:

Daneben ist es, wie oben beschrieben, auch möglich, Wallboxen mit mehreren Ladepunkten fördern zu lassen. In Frage kommen beispielsweise mit 2*11 Kilowatt: ABL eMH3 3W2214 AC-Wallbox für 2.599 Euro (hier ansehen).

Aber Achtung: Der Antrag für die Wallbox-Förderung muss gestellt werden, bevor die Ladestation gekauft wird. Weitere Informationen zur richtigen Wallbox, zu Vorteilen und Nachteilen einzelner Modelle gibt es im Wallbox-Artikel bei Cleanthinking.

Hinweis: Bei den oben eingebauten Links handelt es sich um Provisions-Links. Sollten Sie sich für eines der Geräte entscheiden, erhält Cleanthinking.de eine kleine Provision. Ihnen entstehen keine Zusatzkosten. Sie unterstützen damit unsere redaktionelle Arbeit.

Anträge können ab 24. November hier gestellt werden: https://bit.ly/3liRydg

VG Wort Identifikation
% S Kommentare
  1. Lonius sagt

    Wenn ich das alles richtig verstanden habe, kann ich eine Wallbox mit min. 11kw
    Ladestrom nicht gefördert bekommen, da diese nur einen Typ 2 Stecker haben.!?
    Ich habe einen Mitshubishi Outlander Phev mit Typ 1Stecker,gibt es da technische Möglichkeiten, die Förderung trotzdem zu erhalten?

    1. Martin Jendrischik sagt

      Hallo Lonius,

      ja, ich fürchte auch, dass dieses Förderprogramm dafür ungeeignet ist. Vielleicht gibt es in Deinem Bundesland ein passendes Förderprogramm – in Sachsen und Baden-Württemberg gab es mal spezifische Programme.

      Womöglich kannst Du Dir auch eine Wallbox 11 kW hinstellen und die mit einem Adapter benutzen. Mit der Erwartung, dass der Outlander irgendwann ersetzt wird – und Du dann die volle Leistung nutzen kannst.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.