Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Gigafactory-Genehmigung Grünheide: Erteilung Ende der Woche erwartet

3

Elon Musk wird zur offiziellen Eröffnung Mitte März in Berlin erwartet – kommt Kanzler Olaf Scholz?

Nach der 26. Sitzung der Task Force Tesla der brandenburgischen Landesregierung dürfte der Startschuss für die Gigafactory Grünheide endlich klappen: Wie der Tagesspiegel am Abend berichtet, soll die endgültige Genehmigung für die Fabrik in Brandenburg am Donnerstag oder Freitag dieser Woche erfolgen. Zuletzt hatte Elon Musk für zirka Mitte März seinen nächsten Besuch in Deutschland angekündigt – bis dahin dürfte die Produktion des Tesla Model Y aus Berlin gestartet sein.

Am vergangenen Dienstag war die Tagung der Task Force Tesla bereits nach 20 Minuten beendet. Das Protokoll besteht aus dem Vermerk darauf, dass von allen Seiten intensiv an der Finalisierung des Genehmigungsverfahrens gearbeitet werde.

Für Tesla ist die Eröffnung der Gigafactory Grünheide ein ganz wichtiger Meilenstein – denn derzeit exportiert der Autobauer seine E-Autos vor allem aus China nach Europa. Sobald Stückzahlen in Grünheide erreicht werden, könnten mit den Fahrzeugen aus China andere Märkte wie etwa Australien bedient werden.

Für diese längere Exportstrategie spricht auch, dass die Ankündigung einer zweiten Gigafactory erneut in Shanghai unmittelbar bevorsteht. Ziel von Tesla ist es dem Vernehmen nach, allein in Shanghai die Produktionskapazität auf zwei Millionen Fahrzeuge pro Jahr auszuweiten. Damit hätte der Autobauer ein Zehntel geschafft, denn das erklärte Langfrist-Ziel sind die Produktion von 20 Millionen Elektroautos pro Jahr.

Auch in Berlin gibt es immer wieder Fotos von fertigen Model Y-Modellen, d.h. die Vorbereitungen der Produktion sind weitgehend abgeschlossen – die Genehmigung ist das letzte, noch fehlende Puzzle-Stück, bevor die Produktion der ersten Kundenfahrzeuge beginnen kann. Da Tesla in Berlin reichlich neue Technologien einsetzt (die teilweise aber mittlerweile auch in Texas im Einsatz sind) wird der Hochlauf der Produktion nicht rasend schnell gehen, sondern für Tesla-Verhältnisse eher in moderatem Tempo.

Die Informationen des Tagesspiegel besagen nun, dass die finale Genehmigung Anfang März, konkret am Ende der ersten März-Woche erteilt werden soll. Womöglich wird der Bescheid in der Staatskanzlei direkt von Ministerpräsident Dietmar Woidke an Tesla übergeben.

Am 22. oder 23. März soll die feierlich angelegte Eröffnungsfeier der Gigafactory mit 500 Gästen stattfinden – mit Elon Musk vor Ort. Zur Eröffnung werden auch Vertreter der Bundesregierung erwartet: Womöglich Olaf Scholz, Robert Habeck oder Christian Lindner. Im Rahmen dieser Eröffnung könnten dann auch die ersten 30 Kundenfahrzeuge übergeben werden.

In den Medien und von interessierten Kreisen wurde immer wieder die Genehmigung für die Gigafactory Berlin in Brandenburg attackiert – beispielsweise aus Sorge über die Wasserversorgung der Region. Am 4. März – also womöglich zeitgleich mit der Übergabe der Genehmigung – wird diesbezüglich auch ein Gerichtsurteil erwartet, das für die Tesla Gigafactory aber nur indirekt von Bedeutung ist.

Der Startschuss für die Gigafactory kommt nun genau zum richtigen Zeitpunkt, um Deutschland und Europa zu signalisieren, dass Großprojekte auch erfolgreicher und schneller funktionieren können als es beim BER oder Stuttgart 21 der Fall ist. Gerade im Hinblick auf die anstehende ökologische Transformation ist das ein nicht unbedeutender Effekt.

% S Kommentare
  1. […] im März? | electrive.net Gigafactory-Genehmigung Grünheide: Erteilung Ende der Woche erwartet | Cleanthinking Bilderquelle: © Tesla, […]

  2. […] Gigafactory-Genehmigung Grünheide: Erteilung Ende der Woche erwartet -Tesla plant bereits Eröffnung der Giga Berlin Mitte März mit Elon Musk.View full source […]

  3. Sergio sagt

    Seria útil saber si Tesla podrá contar con otras fuertes de agua que le den estabilidad y crecimiento a la planta o si implementará equipos para reciclar el agua

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.