Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Historisch: Restaurant 1880 serviert erstmals Clean Meat von Eat Just in Singapur

5

Mit wenigen Ressourcen kultiviertes Fleisch nun kommerziell auf der Speisekarte von Restaurants.

Erst vor wenigen Tagen erfolgte die erstmalige Zulassung von Chicken Nuggets aus dem Labor durch die Behörden in Singapur. Wenig später, kurz vor Weihnachten der nächste historische Moment: Das Restaurant 1880 hat an mehreren Abenden erstmals Clean Meat des amerikanischen Cleantech-Unternehmens Eat Just serviert. Das so genannte GOOD Meat Cultured Chicken ist echtes, hochwertiges Fleisch aus tierischen Zellen, das ohne Tierleid für den Verzehr durch den Menschen hergestellt wird.

Noch sind die Mengen klein, die Preise zu hoch: Aber nichtsdestotrotz war es kurz vor Weihnachten ein historischer Moment, als im Restaurant 1880 erstmals Clean Meat serviert wurde. Das von Eat Just kultivierte Chicken Nuggets-Fleisch entstand ohne ein Tier schlachten oder anderes Tierleid auslösen zu müssen. Der Ressourcenaufwand dieser neuen Art der Fleischproduktion ist um ein Vielfaches geringer als der klassische Weg mit Züchtung, Schlachtung, Transport und Verarbeitung.

„Ich bin sprachlos“, sagte ein 11-jähriger Gast über das Essenserlebnis und merkte an, dass, wenn kultiviertes Fleisch erschwinglicher und zugänglicher wird, „es das Leben vieler Tiere retten wird und viel nachhaltiger sein wird. Es fühlt sich gut an, Huhn zu essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben“, sagte er.

Seine 12-jährige Essensbegleitung bemerkte: „Dieses Huhn ist zwar nur Huhn, aber es ist das Erstaunlichste, was ich je gesehen oder gekostet habe. Es hat mir auf jeden Fall gezeigt, wie kleine Dinge, wie z. B. die Änderung unserer Essgewohnheiten, buchstäblich unser ganzes Leben verändern können.“

Der erste Tisch mit Kunden, darunter eine Gruppe inspirierender junger Menschen, die sich für einen besseren Planeten einsetzen, bezahlte die Rechnung am Samstag um 19:23 Uhr Singapur-Zeit. Etwa 40 weitere Kunden sollten im Laufe der Einführungsphase hinzukommen.

Die Serie der Vier-Gänge-Einführungsdinner im Restaurant 1880 ist bis Ende des Jahres ausverkauft, und das Erlebnis-Restaurant plant, im Jahr 2021 ein kultiviertes Hähnchengericht zum Preis eines hochwertigen konventionellen Hähnchengerichts auf die Speisekarte zu setzen.

Die bahnbrechenden Verkäufe haben weltweit Gespräche unter Vordenkern und in den Medien darüber ausgelöst, ob andere Länder ähnliche gesetzliche Rahmenbedingungen einführen werden, um den Verkauf von kultiviertem Fleisch zu ermöglichen, und wie schnell dies geschehen könnte.

Der Astrophysiker und Kosmologe Martin Rees, der königliche Astronom des Vereinigten Königreichs, nannte den Fortschritt von Eat Just am Sonntag einen der größten wissenschaftlichen Durchbrüche des Jahres 2020 und sagte dem Guardian, dass es sich um einen „ethischen Fortschritt“ handele.

Peter H. Diamandis, Gründer und Executive Chairman von XPRIZE und leitender Gründer der Singularity University, sagte: „Der Erfolg des Moonshot von Eat Just läutet den Beginn einer neuen Lebensmittelrevolution ein, die eine nachhaltige, erschwingliche und gesunde Proteinversorgung für die aufstrebende Milliarde ermöglicht.“

Gäste freuen sich über die erste Clean Meat-Verkostung der Geschichte in Singapur.

Der historische Moment kurz vor Weihnachten war der Höhepunkt einer fast 90-jährigen Vision, die erstmals vom britischen Staatsmann Winston Churchill artikuliert und jahrzehntelang vom niederländischen Forscher und Unternehmer Willem van Eelen verfolgt wurde. In einem Essay aus dem Jahr 1931 stellte sich Churchill eine Welt vor, in der „wir der Absurdität entkommen, ein ganzes Huhn zu züchten, um die Brust oder den Flügel zu essen, indem wir diese Teile separat unter einem geeigneten Medium züchten.“

Van Eelen, weithin bekannt als der „Pate des kultivierten Fleisches“, machte es sich zur Lebensaufgabe, das Versprechen einer sicheren, nachhaltigen Fleischproduktion aus Zellen anstelle von lebenden Tieren zu verwirklichen.

Nach van Eelens Tod erwarb Eat Just seine Patente als Teil eines breiteren intellektuellen Portfolios und seine Tochter Ira wurde eine Freundin und Beraterin des Unternehmens. „Mein Vater hat sein Leben der Idee gewidmet, dass menschlicher Einfallsreichtum dieses Konzept aus dem Reich der Science-Fiction zu echtem Essen führen kann, das unseren Körper nährt“, sagte Ira van Eelen.

„Diese Markteinführung und zukünftige Entwicklungen auf diesem Gebiet werden unsere Beziehung zu den Lebensmitteln, die wir essen, und zu dem Planeten, den wir bewohnen, für immer beeinflussen. Dies ist der Anfang davon, dass wir Dinge besser machen, als wir es seit Tausenden von Jahren getan haben.“

Diese historische Errungenschaft ist nicht das Ergebnis der Handlungen eines einzelnen Unternehmens – weit gefehlt. Es ist das Ergebnis der Vorstellungskraft und Hartnäckigkeit von Willem van Eelen sowie der vielen Wissenschaftler, Pädagogen und Unternehmer auf diesem Gebiet, die an die Kraft dieser Idee glaubten, bevor die meisten Leute in meinem Unternehmen überhaupt geboren waren, mich eingeschlossen. Heute sind wir ihnen dankbar und werden ihre wichtige Arbeit fortsetzen.

Josh Tetrick, CEO von Eat Just

In Verbindung mit dem Restaurantdebüt von GOOD Meat Cultured Chicken startete Eat Just goodmeat.co, eine neue digitale Plattform, die sich darauf konzentriert, die Verbraucher über die Bedeutung dieser Methode der Fleischproduktion aufzuklären, da die weltweite Nachfrage nach tierischem Eiweiß weiter steigt.

Mit der Website möchte das Unternehmen Eat Just auf die Notwendigkeit sicherer, effizienter und weniger umweltschädlicher Methoden der Fleischproduktion hinweisen, da der Fleischkonsum bis zum Jahr 2050 voraussichtlich um über 70 Prozent steigen wird.

% S Kommentare
  1. Anonymous sagt

    Rolf777 sagt:

    Das ist alles ganz wunderbar, DOCH wird die mächtige Fleischindustrie sich weltweit mit großem Aufwand dagegen wehren, dass solche gesunden Alternativen größere Marktanteile bekommen!! Da hängt zu viel Geld dran — Mal beobachten, was passiert…

    1. Martin Jendrischik sagt

      Die Energieindustrie hat sich auch lange gegen Erneuerbare Energien gewehrt. Was war das Ergebnis? Die Technologien sind unaufhaltsam günstiger geworden und setzen sich durch. In der Fleischindustrie wird das exakt Gleiche passieren. Geld hilft nicht.

  2. Gabriel sagt

    Großartige Idee, großartige Leistung! Ich hoffe, dass Clean Meat bald überall zu einem erschwinglichen Preis zu kaufen sein wird!

    1. Martin Jendrischik sagt

      Ich persönlich kann es auch kaum erwarten! Der Impact für den Planeten wird gewaltig sein.

      BG Martin Jendrischik

    2. Martin Jendrischik sagt

      Ein paar mehr Details zum Model Y gibt es hier: https://www.cleanthinking.de/tesla-model-y-premiere-mit-elon-musk/ Ansonsten gerne direkt bei Tesla schauen.

      Viele Abendgrüße,
      Martin Jendrischik

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.