Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Zäsur: Kampker verlässt Streetscooter nach Streit mit Post-Chef Appel

0 533

Electrive.net berichtet über tiefes Zerwürfnis zwischen den beiden Managern / Achim Kampker will sich nun wieder auf seine Arbeit an der RWTH Aachen konzentrieren

Es ist eine Zäsur für die Aachener Streetscooter GmbH: Der Anbieter von Elektroauto-Transportern, der mittlerweile zur Post gehört, verliert seinen technischen Kopf Prof. Achim Kampker. Der RWTH-Professor ist Mitgründer von Streetscooter und war lange Zeit das Gesicht des Cleantech-Unternehmens. Dem Abschied vorausgegangen war die Degradierung Kampkers vom CEO zum Leiter Innovation.

Wie electrive.net berichtet, verlässt Kampker, den Cleanthinking 2011 im Rahmen der IAA interviewte, das Aachener Unternehmen offenbar im Streit mit Post-Chef Frank Appel. Immer wieder wurde in den letzten Jahren beispielsweise im manager-magazin berichtet, der Zukauf von Streetscooter sei ein strategischer Fehler gewesen.

Außerdem hat das Unternehmen teilweise mit Qualitätsproblemen zu kämpfen: Nach Streetscooter-Bränden mussten zuletzt mehrere Hundert Fahrzeuge überprüft werden. Ursache für die Brände waren schlampige Verschweißungen der Batterien, die von einem Zulieferer bezogen wurden. Offiziell teilte die Post-Tochter mit, habe es keine weiteren Probleme mit den Batterien gegeben.

Achim Kampker sollte, so beschloß Appel zum 1. März, sollte mit Jörg Sommer einen neuen CEO vor die Nase gesetzt bekommen. Sommer, der am 1. April seinen Start bei Streetscooter hatte, war bislang COO beim E-Nutzfahrzeughersteller Chanje. Er soll für Wachstum, die Ausweitung der Produktion und die Internationalisierung verantwortlich zeichnen. Wie electrive berichtet, habe der Streit zwischen Kampker und Appel das Unternehmen über Monate gelähmt.

Kampker wird nicht Chief Innovation Officer

Kampker indes sollte neue E-Mobilitätskonzepte und Technologien entwickeln und sich um die Kooperation mit der Wissenschaft kümmern. Diese Rolle schlug der dynamische Kampker nun offenbar aus und will sich wieder auf seine Lehr- und Forschungstätigkeit an der RWTH Aachen konzentrieren.

Michael Neuenfeldt wurde mittlerweile mit der Bereichsleitung für Vertrieb & Marketing betraut. Er kommt aus den Niederlanden vom Lkw-Hersteller DAF Trucks. Es bleibt zu hoffen, dass die personelle Neuausrichtung das Unternehmen wieder in ruhiges Fahrwasser bringen wird.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More