Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Fastned installiert erste 350-kW-Schnellladestation

Fastned kooperiert mit ABB beim Aufbau eines Schnellladenetzes für Elektroautos / Erste Station bei Amsterdam in den Niederlanden

0 514

Die Entwicklung der Elektromobilität geht rasant voran. Neben Ionity gibt es mit Ultra-E bzw. Mega-E von Allego nun ein weiteres Netz von Schnellladesäulen, das in Europa aufgebaut werden soll. Fastned kooperiert eng mit dem Technologiekonzern ABB und hat jetzt seine erste Station mit 350 Kilowatt Schnellladeoption in der Nähe von Amsterdam installiert.

350 Kilowatt bedeutet eine Ladegeschwindigkeit, die bislang kein auf dem Markt befindliches Elektroauto überhaupt ausnutzen kann. Es ist bis zu hundertmal schneller als eine Ladung Zuhause. Ob diese Schnellladung den Akkus schaden wird, ist eine wichtige Frage, die es in den kommenden Monaten zu beantworten gilt. Die Schnellladegeräte, entwickelt von ABB, haben bereits eine CE-Zertifizierung – weltweit einmalig.

Ziel ist es, dass Elektroautos an Fastneds Schnellladestationen bis zu 500 Kilometer Reichweite in 15 Minuten aufladen können. Dabei setzt Fastned darauf, dass die neue, zweite Generation von Elektroautos größere Batterien haben wird, die schneller aufladen können.

Auf dem Internationalen Auto-Salon, der vom 8. bis zum 18. März in Genf stattfindet, sollen verschiedene Elektroautos der zweiten Generation von Jaguar, Audi und Hyundai vorgestellt werden. Diese Elektroautos werden noch dieses Jahr auf unseren Straßen unterwegs sein, und Fastned wird für sie gerüstet sein. Einer davon ist der Jaguar I-PACE, der gerade seine Weltpremiere erlebte.

Fastned mit besonderem Design

Abgesehen von der Ladetechnik haben Fastneds Schnellladestationen auch ein neues, ikonisches Design mit Wiedererkennungswert, bestehend aus einem Dach aus Glas-Glas-Solarzellen und zertifiziertem Holz, sowie eine höhere Durchfahrtshöhe erhalten. Damit sind die Stationen besser sichtbar und auch für größere Elektrofahrzeuge geeignet.

An Ionity sind die Automobilhersteller BMW, Daimler, Ford und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche beteiligt. Auch Ionity strebt Stationen mit einer Leistung von bis zu 350 Kilowatt für Europa an. Das System soll entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen entstehen. (Weitere News zum Thema Mobilität und Elektroauto News gibt es hier)

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More