Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Durchbruch für rPET: Pepsi, L’Oréal und Nestlé Waters produzieren Flaschen aus enzymatisch recyceltem Kunststoff

1

Markenartikler nutzen enzymatisches Recycling-Verfahren von Carbios zur Produktion von lebensmittel-tauglichen PET-Flaschen.

Nach zehnjähriger Forschung gibt es einen Durchbruch für sogenanntes rPET, also PET-Kunststoff, der vollständig aus recyceltem Material besteht. Einem Konsortium um die Markenartikler L’Oréal, Nestlé Waters, PepsiCo und Suntory Beverage & Food Europe und das französische Cleantech-Unternehmen Carbios ist es weltweit erstmalig gelungen, lebensmittel-taugliche PET-Flaschen zu produzieren, die vollständig aus enzymatisch recyceltem Kunststoff (rPET) hergestellt wurden.

Jeder der Markenartikler hat basierend auf der enzymatischen PET-Recyclingtechnologie von Carbios Musterflaschen für einige ihrer führenden Produkt hergestellt – u.a. Biotherm, Perrierer, Pepsi Max und Orangina. Carbios nutzt ein in Komposthaufen natürlich vorkommendes Enzym, das gewöhnlich die Blattmembrane abgestorbener Pflanzen abbaut.

Durch die Anpassung dieses Enzyms hat Carbios das Enzym so optimiert, dass es jede Art von PET-Kunststoff (unabhängig von der Farbe oder Komplexität) in seine Bausteine zerlegt. Anschließend werden die Bausteine wieder verwendet, um neuwertigen Kunststoff herzustellen.

Lesen Sie auch: PET-Recycling: Mutiertes Enzym von Carbios verdaut Plastikflaschen auf die Schnelle

PET-Kunststoffe, die sonst im Müll landen oder verbrannt würden, können mit dem Carbios-Verfahren einem kontinuierlichen Recycling-Kreislauf zugeführt werden. Das Verfahren läuft zudem mit hoher Geschwindigkeit ab – in nur 16 Stunden werden 97 Prozent des Kunststoffs abgebaut. Damit ist diese Methode 10.000 mal effizienter als jeder bisherige biologische Kunststoff-Recyclingversuch (vgl. hierzu den wissenschaftlich belegten Artikel in Nature).

Mit dieser Weltpremiere haben wir aus enzymatisch recyceltem farbigem und komplexem Kunststoff lebensmitteltaugliche, transparente Flaschen geschaffen, deren Eigenschaften mit denen von PET-Neuware identisch sind, und in Zusammenarbeit mit dem Konsortium die Umsetzbarkeit der Technologie bei weltweit führenden Marken bewiesen. Dies ist eine wahrhaft transformative Innovation, die endlich den Kreislauf der weltweiten Versorgung mit PET-Kunststoff vollständig schließen könnte, sodass der PET-Kunststoff niemals zu Abfall wird.

Jean Claude Lumaret, CEO von Carbios

Die Unternehmen arbeiten zusammen an der Skalierung dieser Innovation, um der weltweiten Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungslösungen gerecht zu werden. Im September 2021 will Carbios den ersten Spatenstich für eine Demonstrationsanlage setzen, bevor im Jahr 2025 eine industrielle Anlage mit einer Kapazität von 40.000 Tonnen in Betrieb genommen werden soll.

Mehr zu Carbios: Durchbruch für Carbios: Technische Faser aus recycelten Plastikflaschen eignet sich für Reifenherstellung bei Michelin

Enzymatisches Recycling überwindet das Problem der Degradation, die beim herkömmlichen Recycling auftreten kann, und eignet sich für jede Art von PET-Kunststoff. Da das Recyclingverfahren von Carbios unter schonenden Bedingungen arbeitet, kann es auch den CO2-Fußabdruck der PET-Abfallbehandlung senken, indem es 30 Prozent der CO2-Emissionen im Vergleich zu einem konventionellen End-of-Life-Mix aus Verbrennung und Deponierung einspart.

Carbios will seine Technologie an PET-Hersteller auf der ganzen Welt lizenzieren und damit die globale Einführung des enzymatischen Recyclings für alle Arten von PET-basierten Produkten voranbringen.

1 Kommentar
  1. Hans Frank sagt

    Ein super Verfahren, der großtechnischen Cradle-to-Cradle-Produktion gehört die Zukunft.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.