Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Renault Zoe: Neue Generation 2019 mit mehr Reichweite und Power

0 1.001

Elektroauto Renault Zoe 2019 überzeugt mit 390 Kilometer Reichweite, neuem 100 Kilowatt-Elektromotor und großem Touchscreen-Display.

Der Renault ZOE, oft auch liebevoll „Die Zoe“ genannt, kommt im Spätsommer 2019 in einer überarbeiteten Version auf den Markt. Die Reichweite des Elektroautos wird mit einem 52-kWh-Akku auf 390 Kilometer verbessert (WLTP), der Innenraum mit großem Display und anderen Maßnahmen aufgehübscht und jede Menge zusätzlicher Assistenzsysteme angeboten.

Die neue Generation des Renault Zoe ist ab Spätsommer 2019 bestellbar und soll dann für Probefahrten bei den Händlern bereitstehen. Mit der Z.E. 50 Batterie mit 52 Kilowattstunden Kapazität überzeugt die nächste ZOE-Generation mit bis zu 390 Kilometern Reichweite. Daneben ist auch weiterhin die kleinere Z.E. 40-Batterie erhältlich. Auch deren Reichweite reicht für die Alltag im Stadtverkehr vollkommen aus.

CCS-Laden Renault Zoe
Aufladen auch an CCS-Stationen: Elektroauto Renault Zoe.

Der neue Elektromotor, das Aggregat heißt R135, mobilisiert 100 Kilowattstunden. Der Touchscreen im Cockpit hat eine Bildschirmdiagonale von 23,6 Zentimetern und lässt damit kaum Wünsche übrig. Ebenfalls neu: Das vernetzte Multimediasystem Easy Link und zahlreiche Fahrerassistenzsysteme.

Renault Zoe: Technische Daten


 Renault Zoe 2019
Reichweite WLTP390 km
Max-Geschwindigkeit140 km/h
Batterie-Kapazität52 kWh
Leistung Elektromotor100 kW
BauartFremderregter Synchron-Elektromotor
LademöglichkeitenEin / dreiphas. Laden 2 bis 22 kW + Gleichstrom 50 kW (CCS)
AntriebsartFrontantrieb
Beschleunigung9,5 s
Leergewicht1.502 kg
Zulässiges Gesamtgewicht1.988 kg
RekuperationB-Modus ermöglicht Ein-Pedal-Fahren
LadezubehörThe Mobility House

Der Renault Zoe der neuesten Generation bietet Flexibilität beim Aufladen. Die Batterie des Fünftürers kann auch an Gleichstrom-Stationen mit einer Ladeleistung von bis zu 50 Kilowatt geladen werden. Dazu hat der Zoe ein CCS-System an Bord, das zusätzlich zum Typ-2-Ladeanschluss für Wechselstrom über zwei Pins für den Gleichstrom verfügt. An der Autobahn ist so in 30 Minuten eine zusätzliche Reichweite von 150 Kilometern möglich.

Im Zuge der Aktualisierung führt Renault auch ein neues Fahrprogramm für den Zoe ein. Der so genannte B-Modus ermöglicht das Ein-Pedal-Fahren. Statt die Bremse zu betätigen, genügt dabei in den meisten Fällen die Rekuperationsverzögerung. Insbesondere im Stadtverkehr gewinnt das Fahren hierdurch nochmals an Komfort. Parallel dazu erhält der ZOE ein neues Bremssystem. Auch an der Hinterachse verzögern nun Scheibenbremsen an Stelle der bisherigen Trommelbremsen.

Innenraum Renault Zoe
Innenraum des Renault Zoe 2019

Mit dem neuen „E-Shifter” kann während der Fahrt zwischen dem B-Modus und dem konventionellen D-Modus gewechselt werden. Hierzu genügt einfaches Drücken des kurzen Hebels, das elektronische System sendet dann das entsprechende Kommando an die Antriebssteuerung. Das gewählte Fahrprogramm wird an der Mittelkonsole und im TFT-Kombiinstrument angezeigt. Ebenso wie den konventionellen Wählhebel ersetzt Renault auch die Handbremse durch eine elektronische Parkbremse.

Die neue Elektronikarchitektur des ZOE ermöglicht die Einführung einer Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen. Hierzu zählen Notbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, Spurhalte-Warner und Spurhalte-Assistent. Hinzu kommen Fernlichtassistent und Toter-Winkel-Warner. Ein weiteres Novum ist die Auto-Hold-Funktion. Das System erlaubt es dem Fahrer, bei stehendem Fahrzeug den Fuß von der Bremse zu nehmen. Erstmals ist für den ZOE außerdem der Easy-Park-Assistent verfügbar.

Elektroauto Renault Zoe Fünfsitzer
Fünfsitzer: Elektroauto Renault Zoe

Das neu gestaltete Cockpit prägt der große 23,6-Zentimeter-Touchscreen des vernetzten Multimediasystems EASY LINK. Neben Multimedia- und Navigationsfunktionen liefert dieses spezielle Informationen wie beispielsweise die Anzeige der nächstgelegenen Ladestationen in Echtzeit. Ebenfalls neu im Cockpit des Renault Zoe ist das Kombiinstrument mit 25,4-Zentimeter-TFT-Display. Je nach Ausstattung wird auch hier eine Navigationskarte direkt ins Blickfeld des Fahrers projiziert. Weitere Neuheit im ZOE Cockpit ist in den gehobenen Ausstattungen eine Ablage zum induktiven Laden des Smartphones.

Kann der neue Renault Zoe die Geschichte fortschreiben?

Bis Ende Mai 2019 verkaufte Renault rund 150.000 Exemplare des Renault Zoe. 2018 erreichte das Elektroauto in Europa mit 40.000 Neuzulassungen einen Marktanteil von 12,8 Prozent bei den Elektrofahrzeugen. In Deutschland ist der Renault Zoe ebenfalls das meistgekaufte Elektroauto: Seit dem Marktstart entschieden sich mehr als 22.000 Kunden für den elektrischen Kleinwagen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More