Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Einzigartig: Erstberatung zu Strom, Wärme und Mobilität mit Holger Laudeley

Dennis Witthus filmt erstmals ein authentisches Beratungsgespräch mit einem Tesla-Fahrer, der nun möglichst viel selbst erzeugten Ökostrom für das Elektroauto, sein Haus und den Teich genieren möchte

0 153

Es ist ein echtes Novum in Deutschland: Holger Laudeley hat sich bei der Erstberatung eines Ehepaars komplett über die Schulter schauen lassen. Der Ausschnitt des Beratungsgesprächs dauert eine Stunde und beantwortet perfekt, wie intensiv der Experte mit seinen Kunden über die Energiewende, Elektroautos, Gebäudeausrichtung und mögliche Größen von PV-Anlage und Speicher fachsimpelt. Es ist informativ für all jene, die sich heute damit befassen, eine PV-Anlage auf ihr eigenes Hausdach zu setzen. Beim Ehepaar im Video ist der Auslöser, dass das Tesla Model S nun mit Ökostrom vom eigenen Dach betankt werden soll.

Hier gibt die Laudeleysche Erstberatung im Video von Youtuber Dennis Witthus:

Holger Laudeley ist ein norddeutsches Original und ein Vorreiter der Energiewende. Als einer der Ersten baute Holger Laudeley eine Photovoltaikanlage in Deutschland. Als einer der wenigen, fährt er bereits seit 25 Jahren mit Elektroautos durch die Gegend. Er ist Experte für Gebäudetechnik und ganzheitliche Beratung rund um Strom, Wärme und Mobilität im Gebäude. In seinem eigenen Haus, kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus, lebt er vollständig energieautark und hat 95 kWp Photovoltaik-Leistung installiert.

Wer sich heute für eine Photovoltaikanlage interessiert, denkt über die maximale Eigennutzung des Ökostroms nach. Die Kunden im Video kommen mit einem besonderen, aber auch typischen Anliegen: Sie haben sich ein Tesla Model S zugelegt und wollen nun auch den nächsten Schritt in ihrer persönlichen Energiewende machen: Möglichst viel Ökostrom selbst erzeugen, um Hausstrom und Mobilität weitgehend abdecken zu können.

Erstberatung mit Laudeley: Präzise und kompetent

Laudeley erklärt präzise, was dafür notwendig ist, warum er nicht die die günstigsten Module und Stromspeicher einsetzt, warum er ausschließlich ein eigenes Einlegesystem für die Photovoltaikmodule verwendet und wieso das Tesla Model S trotz der ganzen Technik nie zu 100 Prozent aus dem Hauskraftwerk geladen werden kann. Der Installateur setzt auf die Hersteller aleo Solar als einen der letzten verbliebenen, in Deutschland produzierenden Solarmodul-Fertiger und den Stromspeicher von E3/DC aus Osnabrück, weil zu diesem seit Jahren enge Beziehungen bestehen.

Mit diesem Video einer Erstberatung lernt man, worauf es ankommt, und was bei einem Erstgespräch mit einem ortsansässigen Installateur zu beachten ist. Laudeley’s Erfahrung ist dabei von unschätzbarem Wert. Weiter Videos von Dennis Witthus gibt es hier und hier.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.