Cleanthinking.de
Sauber in die Zukunft

Werbung

Sinkende Stromkosten: Mieter in Neupetershain profitieren von kommunaler Solarstromanlage

0 110

Mieterstromprojekt von Solarimo in Neupetershain in Brandenburg versorgt 70 Parteien aus mehr als 300 Solarmodulen.

Die Versorgung der Mieter vom eigenen Dach ist eine Sache, die sich rechnet. Doch oft stehen bürokratische Hürden im Weg – nicht jeder Vermieter möchte wegen einem Objekt zum Energieversorger mutieren. Der Dienstleister Solarimo übernimmt daher einen Großteil der Aufgaben für den Besitzer von Mehrfamilienhäusern. Im brandenburgischen Neupetershain ist jetzt ein Projekt im Zusammenspiel mit Kommune und Landkreis realisiert worden.

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: In Neupetershain wurde die notwendige Dachsanierung von insgesamt drei Gebäuden für den Einbau einer solaren Mieterstromanlage genutzt. So konnten die Dachaufbauten wie Sekuranten und Lüftungsauslässe neu platziert werden, sodass mehr Solarmodule auf dem Dach Platz finden. Gleichzeitig konnten direkt Ankerpunkte für eine sichere Befestigung der Anlage angebracht werden, die Vorteile für Statik und Windlasten bieten.

Das Resultat stellt die Neupetershainer Mieter zufrieden: Die Dächer sind wieder auf dem neuesten Stand – und die Stromkosten sind durch die Zusammenarbeit zwischen dem Amt Altdöbern in der Gemeinde sowie dem Landkreis Oberspreewald um 15 Prozent gesunken (im Vergleich zum Grundversorgertarif).

Das Mieterstromprojekt hat Solarimo als Energie-Contracting realisiert: Das Berliner Cleantech-Startup hat das Dach gepachtet, die Anlage gebaut und sorgt für deren Betrieb – und die Finanzierung. Der Stromverkauf ist ebenfalls in den Händen von Solarimo.

Im Zuge der Dachsanierung entstand die optimale Dacfläche, die nun die 108 Kilowattpeak starke Photovoltaikanlage trägt. Die mehr als 300 Solarmodule sollen im ersten Jahr zirka 100 Megawattstunden Ökostrom vom Dach liefern. Weiterer Vorteil: Auf Basis des Mieterstromgesetzes aus dem Jahr 2017 werden weder Netzentgelte noch Stromsteuer fällig.

Solarstromanlage als Beitrag zum Klimaschutz

Die Solaranlage in Neupetershain wird pro Jahr 61,5 Tonnen CO2 im Vergleich zum gewöhnlichen deutschen Strommix einsparen. Das ist vergleichbar mit 308 Flügen von Berlin nach Paris – also durchaus ein Impact in Sachen Bekämpfung der Klimakrise.

Ähnlich wie Enpal mit seinem Solarleasing-Modell gehört auch Solarimo perfekt in die Zeit. Denn das Unternehmen stärkt und beschleunigt den Ausbau Erneuerbarer Energien – und das ist die Basis für viele weitere Klimaschutzmaßnahmen bzw. die Realisierung entsprechender Cleantech-Lösungen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.